Die Arbeitslosenquote ist leicht gestiegen

Neue Zahlen für den August : Die Arbeitslosenquote ist leicht gestiegen

Nach Angaben der Agentur für Arbeit waren im August in Eschweiler und Stolberg mehr Menschen ohne Job als im Vormonat.

Die Agentur für Arbeit hat die Arbeitslosenzahlen in Eschweiler und Stolberg für August bekannt gegeben:

Die Arbeitslosigkeit in Eschweiler ist von Juli auf August um 41 auf 2.280 Personen gestiegen. Das waren 47 Arbeitslose mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im August 7,5 Prozent, vor einem Jahr belief sie sich auf 7,4 Prozent. Dabei meldeten sich 516 Personen arbeitslos, 33 weniger als 2018. Gleichzeitig beendeten 474 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–61). Seit Jahresbeginn gab es t 4.016 Arbeitslosmeldungen (+ 71 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum); dem gegenüber stehen 3.704 Abmeldungen von Arbeitslosen (–453). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 18 Stellen auf 645 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 92 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten 148 neue Arbeitsstellen, 30 weniger als 2018. Seit Januar gingen 851 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahr 60 weniger.

In Stolberg ist die Arbeitslosigkeit von Juli auf August um 44 auf 2.271 Personen gestiegen. Das waren 51 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrug im August 7,5 Prozent; zuvor waren es 7,6 Prozent. Dabei meldeten sich 566 Personen (neu oder erneut) arbeitslos, 26 mehr als vor einem Jahr, gleichzeitig beendeten 531 Personen ihre Arbeitslosigkeit (–47). Seit Jahresbeginn gab es insgesamt 4.143 Arbeitslosmeldungen, das ist ein Minus von 30 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum; dem gegenüber stehen 4.117 Abmeldungen von Arbeitslosen (–285). Der Bestand an Arbeitsstellen ist im August um 16 Stellen auf 453 gestiegen; im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 5 Arbeitsstellen weniger. Arbeitgeber meldeten im August 88 neue Arbeitsstellen, 12 mehr als vor einem Jahr. Seit Januar gingen 625 Arbeitsstellen ein, gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist das eine Abnahme von 52.

Mehr von Aachener Zeitung