„Der Stellenwert des Turniers ist eindeutig gestiegen“

Auslosung zur Fußball-Stadtmeisterschaft : „Der Stellenwert des Turniers ist eindeutig gestiegen“

Die Vorrunden-Gruppen der Fußball-Stadtmeisterschaft in der Halle sind ausgelost. Am Wochenende 12. und 13. Januar richtet der FC Adler Büsbach das vom Stadtsportverband veranstaltete Turnier in der Sporthalle des Goethe-Gymnasiums aus.

Die Favoriten SV Breinig, VfL Vichttal und FSV Columbia Donnerberg waren in den drei Gruppen gesetzt, so dass die Teams am Samstag, 12. Januar von 14 bis 19 Uhr in folgenden Konstellationen gegeneinander antreten.

Mittelrheinligist Breinig trifft in Gruppe A auf den FC Stolberg aus der Kreisliga B und die C-Ligisten FC Breinigerberg und FC Adler Büsbach. Bunt gemischt ist die Gruppe B, in der Bezirksligist Columbia Donnerberg, die SG Stolberg (Kreisliga A), die DJK Sportfreunde Dorff aus der Kreisliga C und D-Ligist ASA Atsch um das Weiterkommen im Turnier kämpfen. In der Gruppe C bewerben sich Mittelrheinligist Vichttal sowie die C-Ligisten VfR Venwegen und BSC Schevenhütte für den zweiten Turniertag. Gespielt wird jeweils einmal 15 Minuten, und der Gruppenletzte scheidet aus.

Am Sonntag, 13. Januar, werden dann ab 12 Uhr in zwei Gruppen die Teilnehmer der Halbfinale ab 17.20 Uhr ermittelt, und die Favoriten könnten erstmals bei der Stadtmeisterschaft aufeinander treffen. Um 18 Uhr wird das Spiel um den dritten Platz angepfiffen, das Finale beginnt um 18.20 Uhr. Bei der Auslosung der ersten Gruppenphase in den Räumen der Sparkasse bedankte Holger Schulz vom FC Adler Büsbach sich bei dem Sponsor des Turniers, und Georg Schmidt, Leiter der Sparkassen-Filiale an der Rathausstraße sagte zu: „Wir werden die Stolberger Fußball-Stadtmeisterschaft in der Halle sehr gerne weiterhin unterstützen.“

Die große Beteiligung von Vereinsvertretern sprach bei der Auslosung für den Stellenwert des Turniers. „Dieser ist eindeutig gestiegen“, meinte Gerd Schnitzler, Vorsitzender des Stadtsportverbands. „Da es derzeit in Stolberg keine Stadtmeisterschaft auf dem Feld gibt, ist der Gewinner des Hallen-Turniers im Januar definitiv der einzige Stadtmeister 2019.“ Hinzu komme, dass der Turnier-Termin im Januar für die Kupferstädter Fußballvereine wesentlich praktikabler sei als im Sommer, ergänzte Georg Schmidt. Schnitzler stimmte zu und meinte: „Dementsprechend werden wir bestimmt eine spannende Stadtmeisterschaft mit ambitionierten Mannschaften erleben.“