1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg: Der Mauerfall in der Vogelsangstraße

Stolberg : Der Mauerfall in der Vogelsangstraße

Viele Jahrzehnte hat die Mauer gehalten, am Montag dieser Woche kam das Aus.

Spät abends fielen Teile der Mauer auf die Vogelsangstraße. Ein Ratsherr kam zufällig vorbei, informierte den Bürgermeister, der wiederum die Männer vom Bauhof in Gang setzte. Früher habe man Mauern nicht von hinten befestigt, teilte Georg Paulus vom Betriebsamt mit. Wasser sei eingedrungen und habe das Gefüge zerstört.

Derzeit ist die Mauer durch ein Gitter abgesichert. Sie muss auf ganzer Länge (etwa 25 Meter) relativ aufwendig saniert werden. Schon vor Wochen sind Passanten die Beulen aufgefallen. Weitere Beulen, die noch nicht aufgebrochen sind, lassen nichts Gutes ahnen.

„In der gesamten Länge schiebt der Berg von hinten die Steine nach vorne”, wußte Paulus. Mit dem Neubau kann noch nicht begonnen werden, weil die Mauer auf Privatgelände steht. Es muss nun mit dem Eigentümer verhandelt werden. Deshalb bleibt die Wand samt Schadstelle zunächst für voraussichtlich für mehrere Wochen abgesperrt.