Stolberg-Breinig: Der Kegel-Wettkampf endet mit einem Remis

Stolberg-Breinig: Der Kegel-Wettkampf endet mit einem Remis

Die Hobby-Kegler der Städte Eschweiler und Stolberg führten am letzten Samstag im September das Hinspiel im 7. Städtevergleich auf den beiden Kegelbahnen im Lokal „Kornelius“ in Stolberg-Breinig aus.

Nach einem wechselvollen Spiel wo einmal die Gäste dann wieder das Heimteam in Führung standen, endete das Hinspiel mit 107:107 Wertungspunkten unentscheiden.

Gespielt wurde hier in Stolberg aber die „Eschweiler Partie“ und später am Samstag, 14. Oktober, in Eschweiler im Kegelcenter, Am Knickertsberg, findet im Rückspiel die Stolberger Partie statt.

Da diese beiden Spiele in der Holzwertung unterschiedlich sind, erhält der holzbeste Kegler 20 Punkte, der Schlechteste einen Punkt, von 18 Keglern plus ein Spieler der Stadt sowie der Sparkasse. Für das Stolberger Team erkegelten Winfried Klaes 74 Holz/19 Punkte, Hartmut Böttcher 69 Holz/17 Punkte, Stefan Klaes 67 Holz/16 Punkte, Hubert Stommen 65 Holz/15 Punkte, Hans Hoven 63 Holz/13 Punkte, Helmut Schmitz 59 Holz/9 Punkte, Maurice Hoven 57 Holz/8 Punkte, Josef Krutt 55 Holz/6 Punkte, Peter Jussen, Stadt Stolberg, 51 Holz/3 Punkte und Christian Lersch, Sparkasse, 38 Holz/1 Punkt.

Tagesbeste

Die Tagesbesten Winfried Klaes und von Eschweiler Arno Engels mit 75 Holz/20 Punkte erhielten je ein Präsent vom Sponsor Sparkasse. Beim anstehenden Rückspiel dürfte sich dann entscheiden ob Stolberg den fünften oder Eschweiler den dritten Gewinn im Vergleich erzielt.

Mehr von Aachener Zeitung