Stolberg: Der erste Bücherschrank wird bald in Stolberg aufgestellt

Stolberg: Der erste Bücherschrank wird bald in Stolberg aufgestellt

In anderen Städten und Gemeinden in der Region gehören sie längst zum Straßenbild: Bücherschränke. Die mannshohen Glaskästen sind bis oben hin mit Büchern gefüllt.

Wer will, kann sich einfach bedienen und sich ein Buch kostenlos heraus nehmen. Im Gegenzug können Leseratten aber auch Bücher, die sie interessant finden, selbst aber nicht mehr benötigen, in den Schrank für andere Nutzer einstellen. Demnächst soll auch Stolberg einen solchen Bücherschrank erhalten.

Über das LEADER-Projekt „Lit.eifel“ erhielt die Kupferstadt die Zusage, dass ein Bücherschrank nach Stolberg kommt. Die Schränke für Stolberg und die anderen LEADER-Kommunen werden derzeit angefertigt und sollen noch im Laufe des Jahres aufgestellt werden.

Von Stolberg gehören allerdings nur die nördlichen Stadtteile zur LEADER-Region, so dass der Bücherschrank auch nur dort aufgestellt werden kann, will man die Zuschüsse in Anspruch nehmen. Den Antrag, auch in der City Stolbergs Schränke mit Büchern zu platzieren, wurde am Mittwochabend im Kulturausschuss abgelehnt. Die Kosten dafür hätte die Stadt völlig alleine tragen müssen. Und da wollte man doch zuerst einmal abwarten, wie der erste Schrank von der Bevölkerung angenommen wird.

Der erste Bücherschrank für Stolberg wird von einer Spezialfirma hergestellt. Das Unternehmen liefert die Schränke nicht „von der Stange“, sondern stellt sie nach individuellen Wünschen her. Die Schränke sind wetterfest und weitestgehend vor Vandalismus geschützt. Sie haben ein Fassungsvermögen zwischen 200 und 450 Büchern.

Das Design wird an den jeweiligen Standort angepasst. Der erste Standort wird mit Vertretern der Stadt entwickelt. Jeder Schrank bedarf allerdings mindestens eines Paten oder einer Patin, die sich um die Bücher kümmern und darauf achten, dass der Schrank kein Platz für Müll und Altpapier wird.

Pate oder Patin

Der Pate oder die Patin sollten deshalb Spaß am Umgang mit Menschen und Büchern haben. Die Kosten je Bücherschrank liegen, abhängig von Fassungsvermögen und Gestaltung, zwischen 3200 und 10 000 Euro. „Die Aufstellung eines Bücherschrankes ist eine sehr sinnvolle Aktion und lohnende Investition für die Kulturlandschaft der Kupferstadt“, darin waren sich die Ausschussmitglieder einig.

Mehr von Aachener Zeitung