Der designierte Prinz ist jetzt getauft

Karnevalsbrauch : Der designierte Prinz ist jetzt getauft

Eckhard Braun schickt sich an, den Narrenthron der Stadt Stolberg zu erobern, und nachdem fünf Jahre in Folge Büsbacher aus dem jecken Barenland als Stolberger Prinzen regierten, wird es nun ein Münsterbuscher sein.

Der allerdings jetzt über eine „doppelte Staatsbürgerschaft“ verfügt, denn die designierte Tollität ist erfolgreich auf dem Alter Markt getauft worden und somit fortan ein „echtes Stolberjer Jöngelche“ aus Münsterbusch.

Der Alter Markt war gut gefüllt, obwohl manche Komiteegesellschaft durch Abwesenheit glänzte – vielleicht auch, weil die Karnevalsgesellschaften erst vier Tage vor der Veranstaltung erfahren haben, dass überhaupt eine Prinzentaufe stattfindet. Die Erste Große und die Fidelen Zunfthäre hatten die Buden, die bereits für die Kupferstädter Weihnachtstage auf dem Alter Markt bereitstehen, mit Lichterketten versehen, das Stolberger Karnevalskomitee einen DJ gestellt und die Komitee-Jugend den Ausschank übernommen.

Gespannte Erwartung

Die gespannte Erwartung der Narren und Karnevalisten stieg minütlich, und dann war es soweit: Von den Blasmusikanten Gressenich musikalisch begleitet zog die Erste Große samt dem designierten Ecki I. die Burgstraße hinauf, wobei die Mitglieder der Prinzengarde als Fackelträger fungierten.

Dann führten im atmosphärischen Fackelschein Manfred Eßmajor für das Stolberger Karnevalskomitee und Bürgermeister Tim Grüttemeier die Zeremonie durch. Nach noch junger Kupferstädter Tradition tauften sie Eckhard Braun, indem sie ihm den „Eifelwhisky Els“ und das Stolberger Bier „Wirtebräu“ über den Kopf gossen.

Zuvor dankten Eßmajor und Grüttemeier dem scheidenden Prinzen Patrick I. (Haas). Die Noch-Tollität war just am Tag zuvor erneut Vater geworden, ließ es sich aber nicht nehmen, seinerseits den Jecken für eine tolle Session zu danken, und Eckhard Braun alles Gute für seine närrische Regentschaft zu wünschen.

Letzterer ertrug die Taufe tapfer und lächelte freundlich, als er nach Bier- und Els-Dusche meinte: „Im Moment rieche ich zwar ein wenig streng, aber ich freue mich riesig darauf, mit euch allen fröhlich Fastelovvend zu feiern.“

Sehr bürgernah

In der Folge erwies Ecki sich als sehr bürgernahe künftige Tollität. Während die Prinzengarde mit der Ersten Großen nach erfolgter Taufe und rund 20-minütigem Aufenthalt dem Alter Markt – und damit auch dem Narrenvolk und dem designierten Prinzen – nahezu geschlossen den Rücken kehrte, um in eine Gaststätte zu marschieren, verweilten Eckhard Braun, sein Prinzenadjutant Reiner Hewing und der bestens aufgelegte große Hofstaat des künftigen Prinzen noch länger. Sie mischten sich unter die Karnevalsfreunde, und Ecki schüttelte zahlreiche Hände, nahm viele gute Wünsche entgegen und empfahl sich glänzend als nächster närrischer Regent der Kupferstadt.

Im Jugendheim präsentiert

Der designierte Stolberger Prinz wird vom Karnevalskomitee am Freitag, 16. November, ab 19.30 Uhr im Jugendheim Münsterbusch vorgestellt. In diesem Rahmen wird zuvor der scheidende Prinz Patrick I. (Haas) verabschiedet. Proklamation und Inthronisierung von Ecki I. erfolgen am Freitag, 4. Januar 2019, in traditioneller Form vor eingeladenen Gästen in der Burg, anschließend sind ab 21 Uhr alle Jecken in festlicher Kleidung zur Proklamationsparty im Rittersaal der Burg eingeladen.