Stolberg: Deichschutz: THW-Helfer füllen 1000 Sandsäcke in Rekordzeit

Stolberg: Deichschutz: THW-Helfer füllen 1000 Sandsäcke in Rekordzeit

„Deichverteidigung und Hochwasserschutz”, das klingt zunächst weit weg. Jetzt war das anders: In Stolberg trafen sich 21 Helfer des Technischesn Hilfswerks (THW) aus dem Geschäftsführerbereich Aachen zur traditionellen Bereichsausbildung - eben in „Deichverteidigung und Hochwasserschutz”.

Das Seminar fand erneut in der Unterkunft des OV Stolberg an der Oststraße statt. Nach einer theoretischen Einführung durch die beiden Helfer Joachim Mülly (OV Aachen) und Thomas Johnen (OV Stolberg) stand die Praxis im Vordergrund. Die Helfer der Ortsverbände Aachen, Düren, Eschweiler, Euskirchen, und Stolberg arbeiteten engagiert, und so wurden 1000 Sandsäcke in Rekordzeit mit Hilfe von drei Sandsackfüllgeräten vorschriftsmäßig gefüllt, mit Draht zugerödelt und auf Paletten gestapelt.

Danach wurden die verschiedenen Möglichkeiten der Deichsicherung auf dem deichähnlichen Randgelände der Unterkunft praktisch geübt. Dank der guten Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW nahmen auch drei Feuerwehrleute der freiwilligen Feuerwehr Stolberg teil, die in den Löschgruppen als Multiplikator fungieren werden. Sechs Seminarteilnehmer des Technischen Hilfswerks aus Hückelhoven waren als Gäste dabei.

Nach den Einsätzen der vergangenen Wochen in Ostdeutschland und Polen, bei denen Deiche gesichert werden mussten, war dies eine wertvolle Fortbildung.

Das Technische Hilfswerk Stolberg sucht interessierte Frauen und Männer sowie Jugendliche, die technisches Interesse haben und bereit sind, im Katastrophenschutz mizuarbeiten. Informationen unter http://www.thw-stolberg.de oder unter THW OV Stolberg 24708, Bereitschaftstelefon.

Mehr von Aachener Zeitung