Stolberger Museumsnacht: Chaos-Lese-Club im Rittersaal der Burg

Stolberger Museumsnacht : Chaos-Lese-Club im Rittersaal der Burg

Bei der Stolberger Museumsnacht erstrahlt auch die Burg in einem besonderen Glanz. Unter anderem findet im Rittersaal der Chaos-Lese-Club statt.

Von Anfang an dabei ist bei der Stolberger Museumsnacht die Burg – seit der Premiere im November 2004. Das Wahrzeichen der Stadt wird in diesem Jahr in ganz besonderem Glanz erstrahlen und wartet mit einem spannenden, kulturellen Programm auf.

Im Rittersaal startet der Chaos-Lese-Club am 2. November um 19.30 Uhr und zieht für die nächsten zwei Stunden immer wieder neu die Besucher in ihren Bann.

Dieses sechsköpfige Wirrwarr aus Aachener Slam-Poeten sorgt seit seiner Gründung im Jahr 2016 immer wieder aufs Neue für einmalige und handgemachte Shows. Es lohnt sich aber auch, einfach nur durch die Burg zu wandeln, denn da trifft man rund um Turmzimmer und Galerie auf wunderbare Skulpturen der Künstler Alexander Göttmann und Willi Arlt oder in der sogenannten Folterkammer auf Lichtkunst.

In einem Teil der Galerie werden Fotografien der Burg im Wandel der Zeit von 1860 bis 1960 zu sehen sein. Im anderen Teil trifft man auf AixBooks, eine „lebendige Bibliothek“. Die Besucher können sich dabei interessante Menschen wie Bücher „ausleihen“ – Menschen, die etwas Spannendes zu erzählen haben, Menschen mit besonderen Biographien oder mit ungewöhnlichen Lebensstilen.

Besonders hebt sich in diesem Jahr auf dem oberen Burghof die Gastronomie hervor, die eigens eine Hütte errichten lässt, um mit kulinarischen Köstlichkeiten in besonderem Ambiente ihre Gäste verwöhnen zu können.

Mehr von Aachener Zeitung