1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg-Münsterbusch: CDU will in der Talstraße Verkehr beruhigen

Stolberg-Münsterbusch : CDU will in der Talstraße Verkehr beruhigen

Die Münsterbuscher CDU fordert für die Talstraße verkehrsberuhigende Maßnahmen.

„Die Anwohner klagen darüber, dass a zu schnell gefahren wird und dass es dadurch immer öfter zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr kommtberichten die CDU-Ratskandidaten Karina Wahlen, Ludwig Hahn und Klaus Berghausen. Deshalb schlagen sie folgende Maßnahmen vor:

1) Ab Amaliastraße talwärts soll die Verkehrsgeschwindigkeit durch straßenseitig versetztes Parken reduziert werden. Hierzu sind lediglich, so wie im oberen Bereich der Talstraße bereits vorhanden, Parkplatzmarkierungen vorzunehmen.

2) Wie auf der Amaliastraße bereits geschehen, sollen auf der Fahrbahn der Talstraße weiße 30 km/h-Markierungen zum Hinweis auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit aufgemalt werden.

3) An den beiden durch rote Steine verengten Straßenbereichen sollen so genannte „Berliner Kissen” angebracht werden, um die Verkehrsgeschwindigkeit wirksam zu reduzieren.

„Verkehrsberuhigende Maßnahmen sind in ganz besonderem Maße auch wegen der Förderschule im Rahmen der Schulwegsicherung dringend geboten”, betont Klaus Berghausen. „Und das gilt auch mit Blick auf die Kita am Holderbusch”, so Ludwig Hahn. Die CDU-Stadtratsfraktion hat die Vorschläge am Montag als Antrag übernommen.