1. Lokales
  2. Stolberg

Aachen: Bundespolizei nimmt gesuchte Straftäter fest

Aachen : Bundespolizei nimmt gesuchte Straftäter fest

Gleich mehrere Festnahmen sind der Bundespolizei am Dienstagvormittag am Aachener Hauptbahnhof gelungen.

Unter anderem wollte eine 15-Jährige aus dem ehemaligen Jugoslawien mit dem Nahverkehrszug von Lüttich nach Aachen einreisen. Insgesamt vier Suchvermerke wegen diverser Diebstahlsdelikte der Justizbehörden aus Köln und Bonn lagen gegen die junge Reisende vor, darunter auch ein Festnahmeersuchen der Staatsanwaltschaft Köln.

Ebenfalls ohne Ausweispapiere reiste laut Polizeibericht ein 37-jähriger Mann aus Serbien mit dem ICE in den Vormittagsstunden von Brüssel nach Aachen. Gegen ihn lag ein internationales Fahndungsersuchen der Schweizer Behörden vor. Da er zudem gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen verstoßen hatte, wurde durch das Amtsgericht Aachen Sicherungshaft erlassen, damit der Mann sich einer Abschiebung nicht entziehen kann.

Doch nicht nur auf den internationalen Nah- und Fernverkehrszügen über Aachen Hbf mussten die Beamten Bundespolizei tätig werden. Im Nahverkehrszug von Aachen nach Stolberg war eine 49-Jährige ohne gültigen Fahrausweis angetroffen wurde. Die Frau war über die Kontrolle so erbost, dass sie den Mitarbeiter der Deutschen Bahn nicht nur beleidigte, sondern auch tätlich angriff und verletzte; am Bahnhof Rothe Erde konnten die Beamten die Auseinandersetzung beenden und Strafanzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung erstatten.

An der Haltestelle der Linienbusse am Bahnhofsvorplatz konnten die Beamten der Bundespolizei in den Mittagsstunden einen 36-Jährigen festnehmen, der mit fast 30 g Heroin im Körper nach der Einreise mit dem Bus aus den Niederlanden erwischt wurde. Auch sein 32-jähriger Freund, der parallel zum Linienbus mit seinem Auto gereist war und am Bahnhof wartete, konnte der Zollverwaltung übergeben werden.