Zweifall: Bücherbörse im Kloster: Jeder Zentimeter kostet

Zweifall: Bücherbörse im Kloster: Jeder Zentimeter kostet

Bereits am 20. November fiel der Startschuss der Buchaktion im Zweifaller Karmel-Kloster - das Ende ist noch offen. „Wir machen weiter, bis das letzte Buch weg ist”, betont Schwester Katharina.

„Der Erlös ist für unsere Bedürfnisse bestimmt und fließt in unser Kloster”, berichtet sie.

Sechzig Euro sind bisher in den ersten Wochen des Buchverkaufs zusammengekommen, bei dem der Preis auf eher ungewöhnliche Weise ermittelt wird: „Entscheidend ist nur die Dicke des Buches, jeder Zentimeter kostet einen Euro”, erzählt die Schwester.

Das sei die Idee der drei Frauen gewesen, die die Bücher dem Kloster gespendet hätten - ganz zur Begeisterung der beiden Karmeliterinnen.

Lesestoff für jeden Geschmack

Auf den Tischen und in den Schränken im Eingangsbereich stapeln sich die Bücher.

„Es ist querbeet wirklich für jeden etwas mit dabei”, versichert Schwester Katharina. Romane, Krimis, Kinder- oder Sachbücher warten auf neue Leser - weltbekannte Bestseller renommierter Autoren ebenso wie echte Schmöker-Geheimtipps.

„Wir freuen uns auf jeden Besucher, der bei unserem Bücherflohmarkt vorbeischaut, um in der großen Auswahl zu stöbern. Auch Buchspenden sind natürlich willkommen”, unterstreicht die Schwester. Alles mit dem Ziel, auch in den nächsten Wochen getreu dem Motto der Aktion „Gelesene Bücher suchen neue Leser” möglichst viele Bücherfans glücklich machen zu können - und gleichzeitig noch ein bisschen „Zentimetergeld” für die Belange des Karmel-Klosters zu sammeln.

Mehr von Aachener Zeitung