BSC bei Meisterschaft der Städteregion

BSC Büsbach mit Nachwuchs erfolgreich : Beim Billard hauchdünn den größtmöglichen Erfolg verpasst

Karambol-Spieler vom Billard-Sport-Club Büsbach beenden Saison „unerwartet erfolgreich“ und verzeichnen Zuwachs bei den Aktiven.

Nur denkbar knapp ist der Billard-Sport-Club Büsbach am größtmöglichen Erfolg auf städteregionaler Ebene vorbeigeschrammt. Nach dem Sieg in der Pokalrunde der Billard-Interessengemeinschaft der Städteregion wollten die Büsbacher Karambol-Spieler auch in der Meisterschaftsrunde ganz oben mitmischen. Was auch gelang.

Die Meisterschaft wurde in zwei Klassen in Form eines Vorgabesystems ausgespielt, wonach jeder Spieler entsprechend seiner Leistungsstärke mit einer errechneten Ballenzahl antrat. Gespielt wurde in den Disziplinen Freie Partie und Dreiband, wobei über Kreuz die Gruppenersten und -zweiten die Platzierungen in Hin- und Rückspiel ermittelten.

Die 2. Mannschaft des BSC Büsbach in der Besetzung Roland Winkler, Rolf Cohsmann und Giuseppe Greco beendete die Saison als Gruppenerster, die 1. Mannschaft mit Horst Sillius, Udo Conrads, Manfred Hermanns und den Ersatzspielern Udo Pütz und Andreas Nauss belegte den zweiten Platz, so dass sich beide Büsbacher Mannschaften im Halbfinale gegenüberstanden. Dabei siegte die 2. Mannschaft mit jeweils 4:2 Punkten und zog ins Finale ein.

Das Endspiel der Meisterschaft auf Städteregionsebene endete dann für das Büsbacher Team äußerst unglücklich, weil zwei Partien jeweils mit lediglich einer einzigen Karambolage Unterschied gegen den Meisterschaftssieger aus Merkstein verloren wurden. Als Trostpflaster für den BSC Büsbach setzte sich die 1. Mannschaft bei dem Spiel um den dritten Platz der Meisterschaft gegen die Nachbarn vom Billard-Club BC Dorff durch, die den Büsbachern schon im Finale der städteregionalen Pokalrunde knapp unterlegen waren. Grund genug für den Vorsitzenden des BSC Büsbach, Horst Sillius, am Ende der Karambol-Billard-Saison ein positives Fazit zu ziehen: „Wir sind hochzufrieden. Mit dem Sieg in der Pokalrunde sowie dem zweiten und dem dritten Platz in der Meisterschaft waren wir unerwartet erfolgreich.“

Die Leistungssteigerung führt Sillius auf die offenen Trainingszeiten innerhalb der Woche im Clubheim zurück. Ebenso wie die gewachsene Anzahl der Aktiven im BSC Büsbach. „Vor allem freut es uns, dass auch zwei ganz junge Leute jetzt bei uns Karambol-Billard spielen, und damit unsere Bemühungen um die Jugendarbeit erste Früchte tragen“, meint Sillius und betont, dass der BSC Büsbach sich grundsätzlich über weitere Mitglieder freue.

Mehr von Aachener Zeitung