1. Lokales
  2. Stolberg

Stolberg-Breinig: Breiniger Schützenfest gegen den SV Rott

Stolberg-Breinig : Breiniger Schützenfest gegen den SV Rott

Torreiche Spiele und guten Fußball haben die Bezirks- und Landesligisten am Wochenende beim EVS-Cup in Breinig gezeigt.

FC Düren-Niederau - Frankonia Broich 5:3 (2:1)

Frankonia Broich, Bezirksligist aus Jülich, war kurzfristig für Westwacht Aachen eingesprungen. Das Spiel begann sehr temperamentvoll mit leichten Vorteilen für Niederau. In der 16. Minute hätte es fast zur Führung gereicht, doch der Schuss von Linidon Qorry traf nur den Pfosten.

Die spielerische Überlegenheit des FC wurde immer deutlicher, so, dass die Führung durch Ferad Celik in der 26. Minute verdient war. Broich steckte jedoch nicht zurück und kam durch einen Heber von Tim Neuber in der 37. Minute zum Ausgleich. Danach folgten mehrere sehenswerte Angriffe der Niederauer. Einen dieser Angriffe konnte Limidon Qorray zur 2:1-Pausenführung verwerten.

In der 59. Minute fiel dann die Vorentscheidung: Der quirlige Limidon Qorray erhöhte auf 3:1, drei Minuten später folgte das 4:1 durch Marian Dynowski. Niederau fühlte sich in der Folgezeit aber zu sicher und musste nach zwei Treffern durch Ali Altin (64.) und Jürgen Schüller (69.) noch einmal zittern. Erst das 5:3 durch Limidon Qorray in der 78. Minute sorgte für die Gewissheit, dass der FC in der nächsten Runde steht.

Hertha Walheim - SV Eilendorf 3:2 (2:1)

Der Landesliga-Aufsteiger aus Walheim begann sehr beherzt und setzte den SV stark unter Druck. Bereits in der 17. Minute erzielte Heinz Putzier das 1:0. Eilendorf reagierte jedoch sofort, verstärkte die Angriffsbemühungen und erzielte schon 60 Sekunden später durch Mario Gebauer per Foulelfmeter den Ausgleich. Erneut Heinz Putzier war es, der für Walheim nachlegte.

Die vielen Zuschauer sahen zu Beginn der zweiten Halbzeit zwei gleichwertige Mannschaften und ein schnelles, technisch gutes Spiel. Es dauerte bis zur 68. Minute, ehe Eilendorf das 2:2 markierte. Die Freude währte jedoch nicht lange: Heinz Putzier krönte seine überragende Leistung mit dem 3:2 in der 74. Minute und bescherte Walheim damit das Weiterkommen.

SV Breinig - SV Rott 8:1 (4:0)

Große Kulisse, einseitige Partie: So kurz lässt sich das Schützenfest beschreiben, das der Gastgeber gegen den SV Rott veranstaltete. Breinig ging bereits in der 6. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß von René Schornstein in Führung. In der 11. Minute legte Tommi Koll nach. Bei drückender Überlegenheit erspielte Breinig sich gegen die ersatzgeschwächten Rotter Chance um Chance.

In der 35. Minute war Kersten Müllejans zum 3:0 zur Stelle. Der nächste Angriff brachte bereits das 4:0 durch Markus Schmitz (37.). In der zweiten Halbzeit ging das muntere Toreschießen weiter. Kersten Müllejans (51./5:0), Fabian Grass (58./6:0) und Dennis Lange (61./7:0) waren zur Stelle ehe Rott in der 82. Minute durch Stefan Kwansnitza zum Ehrentreffer kam. Den Schlusspunkt setzte Markus Schmitz in der 86. Minute.

VfB Vicht - Fortuna Weisweiler 3:0 (1:0)

In den ersten Minuten sahen die Nach einem ersten Abtasten kam Vicht besser ins Spiel. Tuncay Kurouglu war es, der den VfB in der 31. Minute mit 1:0 in Führung brachte. Die Vichter blieben überlegen, mussten aber bei Kontern der Fortuna immer auf der Hut sein.

Auf der Hut war Weisweiler in der 54. Minute nicht, und so konnte wiederum Tuncay Kurouglu aus 20 Metern das 2:0 erzielen. Fabrice Chumbou erhöhte 60 Sekunden später auf 3:0. Damit war die Fortuna geschlagen.