Die Politik ist informiert: Breinig braucht ein neues Feuerwehr-Gerätehaus

Die Politik ist informiert : Breinig braucht ein neues Feuerwehr-Gerätehaus

Wie alt das Gerätehaus der Löschgruppe Breinig am Rektor-Kranzhoff-Platz ist, weiß man nicht genau. Gewiss ist nur, dass es früher eine Turnhalle war und die Mitglieder der Feuerwehr in den 1990er Jahren in Eigenleistung das Tor vergrößert und das Dach angehoben haben, damit modernere Fahrzeuge hindurch passen. Modern ist das LF 8 aus dem Baujahr 1992, das zuvor in Büsbach stationiert war, auch nicht mehr.

Ebenso absehbar wie das Fahrzeug ersetzt werden muss, ist klar, dass ein Nachfolgefahrzeug nicht mehr in das alte Gerätehaus passen wird. Zeitgemäße Einsatzfahrzeuge verfügen mittlerweile über andere Dimensionen als noch vor drei Jahrzehnten. Gruppen- und Zugführer Roland Keller wünscht sich mittelfristig für seine aktuell 26 Aktiven und ein knappes Dutzend Jugendfeuerwehrleute ein neues Gerätehaus.

Mit den Problemen des historischen Gebäudes machten die Mitglieder der Löschgruppe und Brandamtsleiter Andreas Dovern jetzt Vertreter der Stadtverwaltung und des Stadtrates vertraut. Der Einladung gefolgt waren Abgesandte von CDU, SPD und FDP, um sich ein eigenes Bild von der Lage zu machen.

Während die Breiniger rund 50 Einsätze pro Jahr absolvieren muss und zu den schnellsten wie personalstärksten Löschgruppen der Stolberer Feuerwehr zählen, hinkt die Ausstattung ihrer Unterkunft heutigen Standards hinterher. So befinden sich die Spinde der Einsatzkräfte noch in der Fahrzeughalle, wo sich die Aktiven in aller Eile, aber beengt für die Einsätze umziehen müssen. Das Gebäude verfügt zudem nur über eine Toilette und ein als Schulungsraum genutztes Zimmer, das zu klein für diesen Zweck ist.

Die Demonstration, wie schwierig Ausfahrt und Einparken des Löschfahrzeuges im Gerätehaus ist, schien die Politik zu beeindrucken. Sie wird sich mittelfristig Gedanken über einen Neubau des Feuerwehrgerätehauses machen dürfen, für den zudem ein neuer Standort gefunden werden muss.

(-jül-)