Stolberg-Werth: Brand in Stolberger Wohnhaus: Tierische Bewohner hatten großes Glück

Stolberg-Werth: Brand in Stolberger Wohnhaus: Tierische Bewohner hatten großes Glück

Zu einem Feuer in einem alten Wohnhaus in Werth ist am Sonntagmittag die Stolberger Feuerwehr ausgerückt. Tierisches Glück im Unglück hatten wohl die Bewohner auf vier Pfoten.

Aus ungeklärter Ursache ist gegen 12 Uhr in einem Wohnhaus mit angebauter Scheune in der Dorfstraße ein Feuer ausgebrochen, das bereits auf das Dachgeschoss übergegriffen hatte.

Anwohner teilten mit, dass sich noch ein Hund im Gebäude befinden sollte. Zuerst konnten die Feuerwehrkräfte zwei Kaninchen aus dem Erdgeschoss retten und kurze Zeit später auch den Hund. Alle drei Tiere wurden mit Sauerstoff behandelt. Da der Hund augenscheinlich dem Rauch stärker ausgesetzt war, wurde er in eine Tierklinik gebracht.

Aufgrund des umfangreichen, aber sehr dosiert vorgetragenen Löschangriffes, konnte eine weitere Brandausbreitung schnell verhindert und das Feuer schnell gelöscht werden. Zur Sicherheit stellte die Löschgruppe Werth noch eine Brandwache bis gegen 17 Uhr.

Menschen wurden bei dem Feuer nicht verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

(red)
Mehr von Aachener Zeitung