Stolberg: Brand in der Cockerillstraße: Ermittlungen wegen Brandstiftung

Stolberg: Brand in der Cockerillstraße: Ermittlungen wegen Brandstiftung

Ein Feuer hat am Sonntagabend die Mieter eines Mehrfamilienhauses in der Cockerillstraße aufgeschreckt. Kurz vor Mitternacht hatten die Bewohner starke Rauchentwicklung bemerkt.

Der Brand war im Keller des Hauses ausgebrochen. Dort gelagerter Müll hatte in Flammen gestanden. Die Polizei geht nach ersten Ermittlungen davon aus, dass bei dem Feuer wohl Brandstiftung im Spiel war.

Ein Sprecher der Stolberger Feuerwehr erklärte, dass beim Eintreffen der Rettungskräfte das Treppenhaus stark verqualmt gewesen sei. Die Mieter hatte es zwischenzeitlich auf die Balkone getrieben.

Insgesamt acht Personen seien durch das zwischenzeitlich entrauchte Treppenhaus gerettet worden, so der Sprecher weiter. Dafür mussten die Wehrleute sämtliche Türen in dem Mehrfamilienhaus aufbrechen. Ein Bewohner musste notärztlich versorgt werden.

Die Mieter verbrachten die Nacht bei Freunden und Bekannten. Für einen von ihnen mussten die Einsatzkräfte eine Ausweichunterkunft finden.

Die Stolberger Feuerwehr war mit rund 35 Einsatzkräften vor Ort. Auch das THW war im Einsatz. Das Haus ist vorübergehend unbewohnbar, da auch Strom und Gas fehlen.

Mehr von Aachener Zeitung