1. Lokales
  2. Stolberg

Schwarze Wolke über dem Donnerberg: Bewohnerin bei Kellerbrand schwer verletzt

Schwarze Wolke über dem Donnerberg : Bewohnerin bei Kellerbrand schwer verletzt

Am Mittwochmittag war eine dunkle Rauchwolke über dem Donnerberg zu sehen, die schnell die Feuerwehr auf den Plan rief. Vor Ort verschafften sich die Rettungskräfte Zugang zum betroffenen Haus – und wurden diesmal nicht nur für Menschen zum Lebensretter.

Um 11.31 Uhr am Mittwoch erreichte die Alarmierung wegen eines Feuers samt Menschenleben in Gefahr die Feuerwehr Stolberg. Sofort rückten die Einsatzkräfte der Feuerwache, des 2. Löschzuges, die Löschgruppen Atsch, Büsbach, Donnerberg, Mitte und Münsterbusch, ein Rettungswagen, der Notarzt und der Führungsdienst aus.

Nur wenige Minuten später waren die Einsatzkräfte auf dem Donnerberg vor Ort, wo der Kellerraum eines Mehrfamilienhauses in voller Ausdehnung brannte. Aus dem Keller quoll schwarzer Rauch hervor, der deutlich über dem Wohngebiet zu sehen war.

Eine schwer verletzte Frau wurde sofort vom Rettungsdienst und Notarzt behandelt und in ein Krankenhaus transportiert. Die Flammen schlugen da bereits auf der Rückseite des Hauses aus einem Fenster.

Insgesamt zwei Trupps unter Atemschutz drangen in den Keller vor und durchsuchten die Wohneinheit nach weiteren Personen, teilt die Feuerwehr mit. Parallel dazu bekämpften sie das Feuer und brachten einen Hochdrucklüfter in Stellung. Auch zu den anderen Wohnungen verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang und suchten nach weiteren Bewohnern. Hierbei konnte eine Katze aus dem verrauchten Haus gerettet werden. Andere Personen waren nicht im Gebäude.

Bereits nach rund 20 Minuten war das Feuer unter Kontrolle und die Nachlöscharbeiten begannen. Vom Gasversorger wurde die Gaszufuhr abgestellt. Die Löschgruppe Donnerberg verblieb noch für eine Stunde als Brandsicherheitswache vor Ort. Anschließend wurde die Einsatzstelle der Polizei für die Ermittlungen zur Brandursache übergeben.

(red)