Stolberg: Besondere Führungen der Stolberg-Touristik während der Weihnachtstage

Stolberg: Besondere Führungen der Stolberg-Touristik während der Weihnachtstage

Ab dem 23. November kann man sich auf vorweihnachtlicher Stimmung in der Kupferstadt Stolberg freuen. Der Weihnachtstreff auf dem Kaiserplatz hat bis zum 22. Dezember wieder täglich seine Tore geöffnet und auch der Weihnachtsmarkt auf dem Alter Markt und auf der Burg versetzt an den Wochenenden in Adventsstimmung.

Zudem können Besucher die Altstadt bei einer Nachtwächter-Führung erkunden, jeweils samstags um 18 Uhr kommt der Nachtwächter im Gewand und mit Laterne am Galminus-Brunnen auf dem Willy-Brandt-Platz während der Kupferstädter Weihnachtstage die Teilnehmer abholen. Die erste Nachtwächter-Führung findet am 23. November statt.

Zusätzlich finden am 7. und 14. Dezember um 17 Uhr auch Nachtwächter-Führungen speziell für Kinder mit Ihren Eltern statt. Die Kinder erhalten anstatt eines Heißgetränks am Kaiserplatz eine Karussellfahrt gratis gegen Vorlage des Teilnahmetickets (5 Euro/Anmeldung erforderlich).

Darüber hinaus bietet die Stolberg-Touristik für alle Entdecker am Samstag, 7. Dezember, um 15 Uhr eine Führung durch die historische Altstadt Stolbergs an. Die Kupferstadt zeigt sich mit ihren romantischen verwinkelten Straßen und Gässchen von ihrer Sonnenseite. Die Altstadt-Führung vermittelt historisches Wissen gepaart mit überlieferten Anekdoten und öffnet die Augen für die vielen versteckten Besonderheiten der Stadt. Treffpunkt ist ebenfalls der Galminus-Brunnen.

Freunde schneller Entschlüsse können am morgigen Sonntag, 10. November, eine Zeitreise am Hammerberg erleben. Beim Anekdoten-Nachmittag versetzt Klaudia Penner-Mohren ab 15 Uhr im „Parkhotel Hammerberg“ die Zuhörer in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen in die Zeit der Stolberger Kupfermeister zurück. Dazu wird Kaffee oder Tee ausgeschenkt. (Reservierungen erbeten, Ticket 12 Euro).

Weitere Informationen gibt es bei der Stolberg-Touristik, Zweifaller Straße 5, Telefon 9990081.

Mehr von Aachener Zeitung