Stolberg-Zweifall: Baustelle in Zweifall: Umleitungs-Chaos bald vorbei

Stolberg-Zweifall: Baustelle in Zweifall: Umleitungs-Chaos bald vorbei

Seit Montag saniert der Landesbetrieb Straßen NRW die Zweifaller Ortsdurchfahrt, einige Tage lang war die Jägerhausstraße voll gesperrt (wir haben berichtet). Eine Umleitung war ausgeschildert, dennoch ist es teilweise zu Chaos gekommen.

Einige Autofahrer, die aus Richtung Stolberg nach Zweifall wollten, sind der Umleitungsbeschilderung zwar bis Breinig gefolgt, dann aber auf direktem Weg über Winterstraße und Frackersberg nach Zweifall weiter — um gleich wieder vor der Baustelle zu landen.

„Es mag sein, dass sich einige Auswärtige nicht gleich zurecht gefunden haben“, erklärt der zuständige Bautechniker Peter Hoch. Das Problem: Auch für eine Baumaßnahme in Roetgen gab es eine Umleitung. „Und diese beiden Umleitungen sind wohl zum Teil durcheinander gebracht worden“, vermutet Hoch.

Zum Teil führte diese Verwirrung zu kuriosen Szenen. Autofahrer, die an der Zweifaller Werkstraße vor der Baustelle gestrandet waren, wurden von einem Streifenwagen der Polizei bis Mulartshütte begleitet. Dort erkundigten sich die Beamten freundlich danach, ob man den weiteren Weg nun finde. „Das Ganze hat aber bald ein Ende“, versichert Peter Hoch.

Zwar hat das Wetter den Bauleuten am Mittwoch einen Strich durch die Rechnung gemacht, wegen des starken Regens konnte die neue Fahrbahndecke noch nicht aufgebracht werden. „Aber spätestens am Freitag ist die Zweifaller Ortsdurchfahrt wieder voll befahrbar“, sagt Hoch.

Mehr von Aachener Zeitung