Stolberg: Baukosten galoppieren wieder einmal davon

Stolberg: Baukosten galoppieren wieder einmal davon

Neue Fälle von explodierenden Baukosten beschäftigen am Mittwoch in nicht öffentlicher Sitzung den Bauausschuss.

Der erste Fall betrifft die Deckensanierung in der Büsbacher Grundschule. Die hatte die Verwaltung zwar selbst mit Kosten von 140.000 Euro kalkuliert, aber die Vergabe erfolgte ein Unternehmen, das die Leistung für nur rund 50.000 Euro angeboten hatte. Als dann die freigelegten Decken den Blick ins Innere ermöglichten, stellte sich heraus, dass aufgrund der sichtbar gewordenen Schäden Mehrleistungen zu erbringen sind: Um 75.000 auf 125.000 Euro erhöhen sich die Kosten.

Im zweiten Fall geht es alleine um die Erhöhung der Ingenieurkosten bei der Sanierung von drei Regenüberlaufbecken um rund 30.000 auf 119.000 Euro; hinzu kommen Mehrkosten von 236.000 Euro bei der eigentlichen Baumaßnahme.

Der zusätzliche Aufwand sei begründet im fehlenden Bodengutachten im Stadium der Entwurfsplanung, in der falschen Angabe des Grundwasserstandes, in erhöhten Anforderungen an die Verkehrsführung, in einem nachträglich geforderten Baumbeet und darin, dass eine technische Ausrüstung eingebaut werden musste, die zwar nicht ausgeschrieben war, aber absehbar hätte eingebaut werden müssen.