Stolberg-Mausbach: Barbara-Kapelle ist Schmuckstück des Stolberger Ortsteils Krewinkel

Stolberg-Mausbach : Barbara-Kapelle ist Schmuckstück des Stolberger Ortsteils Krewinkel

Schon im späten 17. Jahrhundert hat Mausbachs kleiner Ortsteil Krewinkel eine Kapelle besessen. Sie lag dem 1914/1915 errichteten Nachfolgebau gegenüber. Zu klein geworden, sollte das alte Gotteshaus an der Straße „Krewinkel“ im 20. Jahrhundert durch einen größeren Bau ersetzt werden.

Die dazu erforderlichen finanziellen Mittel stellte Krewinkels Einwohnerschaft selbst zur Verfügung. Man veranstaltete unter anderem in der Gemeinde Gressenich und der Stadt Stolberg Theateraufführungen und verkaufte ein um 1500 entstandenes Kunstwerk, das bis dato als Hausaltar gedient hatte.

Der kleine Schnitzaltar zeigte ein Abbild der Heiligen-Drei-Könige und gehörte einem Krewinkeler Bürger. Eine Spende der Bürgerschaft war auch der Bauplatz. Die Pläne für den Neubau hatte der als Kreisbaumeister tätige Aachener Architekt Heinrich van Kann erstellt: Van Kann war auch Architekt des Hauses Loh an der oberen Zweifaller Straße, das im späten 19. Jahrhundert entstanden war.

Die Bauausführung hatte eine Mausbacher Firma übernommen. Die Einweihung der aus Bruchstein errichteten neuen Kapelle, die ebenso wie der Vorgängerbau unter dem Patronat der heiligen Barbara stehen sollte, erfolgte im Juli 1915. Man hatte die Patronin der Bergleute als Schutzheilige gewählt, weil die Krewinkeler unter anderem im Erzbergbau tätig waren: Arbeitgeber war beispielsweise die benachbarte Blei- und Zinkerzgrube Diepenlinchen.

Eine elektrische Beleuchtung erhielt die Kapelle, deren Zeltdach von einem kleinen Dachreiter gekrönt wird, erstmals im Jahr 1935. Im Zweiten Weltkrieg wurde das kleine Gotteshaus schwer beschädigt. Nur die Außenmauern hatten den Kampfhandlungen stand gehalten. Die Instandsetzungsarbeiten konnten erst 1949 abgeschlossen werden. Bestandteil der Wiedereinweihung war auch die Statue der heiligen Barbara, die eine Krewinkeler Einwohnerin vorübergehend sicher gestellt und so gerettet hatte.

Damals wurde auch ein neuer Altar aus Travertin errichtet. Die Barbara-Kapelle ist das Schmuckstück der kleinen, zu Mausbach gehörenden Ortschaft Krewinkel. Gelegentlich finden in der Bruchsteinkapelle auch Gottesdienste statt. Die jeweiligen Termine werden stets im Pfarrbrief der katholischen Pfarrgemeinde St. Markus bekannt gegeben.