Stolberg: Band „Page 1“ begeistert bei Gastspiel in der Altstadt

Stolberg: Band „Page 1“ begeistert bei Gastspiel in der Altstadt

Der Sound ist fein geschliffen und wie aus einem Guss gewesen, das Repertoire sehr gut bei den Zuhörern angekommen: Die Band „Page 1“ aus dem Kölner Raum begeisterte das Publikum bei ihrem Gastspiel im „Piano“. Vornehmlich mit Soul, aber auch Funk, Pop und Latin flossen in das abwechslungsreiche wie stimmige Repertoire mit ein.

Soul-Klassiker wie „Ain‘t no Mountain high enough“ trafen auf den „Englishman in New York“, „Beat it“ und das flotte „Conga“.

Auch wenn Christiane Bouquin, eine der drei Frontfrauen von „Page 1“ krankheitsbedingt in der Stolberger Altstadt fehlte, füllten die Sängerinnen Monika Jardin und Jeanette Göbel voller Leidenschaft und Virtuosität mit Leichtigkeit stimmlich die Musikkneipe an der Burgstraße.

Bei Songs wie „Papa was a rolling Stone“, „Stayin‘ alive“ und „Superstition“ glänzte die treibende Rhythmusabteilung aus Heino Beuth (Bassgitarre) und Schlagzeuger Klaus Marner, und Gitarrist Patrick Morgenstern sowie der brillant aufspielende Keyboarder Ulrich Klingel zeigten sich in Hochform.

„Page 1“ wusste, mit Oldies wie „Baby Love“ und „Georgy Porgy“ oder mit moderneren Stücken wie „Valerie“ und „Let me entertain you“ die Zuhörer mitzureißen, und empfahl sich bestens für weitere Gastspiele in der Kupferstadt.

Das nächste Konzert im „Piano“ ist ein Angebot an diejenigen, die sich an Halloween nicht gruseln, sondern lieber qualitativ hochwertige Livemusik bei freiem Eintritt genießen möchten: Am Dienstag, 31. Oktober, spielt ab 20.30 Uhr die Band „Six, Four and more“ Musik aus den 60er bis 80er Jahren.

(dim)
Mehr von Aachener Zeitung