Stolberg: Aurubis Stolberg mit Rückenwind ins neue Jahr

Stolberg: Aurubis Stolberg mit Rückenwind ins neue Jahr

Es war ein Start mit Rückenwind ins neue Jahr, daran lässt Ulrich Patalla keinen Zweifel. „Die Auftragslage hat sich spürbar gebessert. Was für den Bandbereich bereits seit gut zwei Monaten galt, trifft mittlerweile auch auf den Drahtbereich zu”, fasst der Geschäftsführer die aktuelle Lage bei Aurubis Stolberg (Vorher: Prymetall) zusammen.

Die ist von Entspannung geprägt, auch wenn Patalla weit davon entfernt ist, die schwierige Situation, in die die 100-prozentige Aurubis-Tochter durch die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise geraten war, für überstanden zu erklären.

Stattdessen wird „vorsichtiger Optimismus” verbreitet, der sich auch daran ablesen lässt, dass die Kurzarbeit an der Zweifaller Straße erheblich reduziert worden ist.

Das sieht auch Karl-Heinz Hamacher mit Erleichterung. Und zwei weitere Punkte stimmen den Betriebsratsvorsitzenden optimistisch: Alle Auszubildenden werden befristet übernommen, zudem sind sämtliche Zeitverträge bis zunächst 30. April 2010 verlängert worden.

„Bis dahin hoffen wir, dass die Krise überwunden ist”, setzt Hamacher gemeinsam mit den rund 400 Beschäftigten auf eine Fortsetzung des Trends.

Mehr von Aachener Zeitung