Stolberg: Auch Gatzweiler will eine Bedarfsampel

Stolberg : Auch Gatzweiler will eine Bedarfsampel

Der Fußgängerüberweg auf der Eschweilerstraße zwischen den Einmündungen „An der Scheuer” und „Nikolausstraße” beschäftigt jetzt wieder den Landesbetrieb Straßenbau NRW. An diesen hat sich Bürgermeister Ferdi Gatzweiler erneut schriftlich gewandt, um die Häufigkeit von Unfällen dort in Erinnerung zu rufen.

Am vergangenen Samstag war es wieder zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen gekommen, bei dem der Fahrer nahezu ungebremst auf die Passanten aufgefahren war (wir berichteten).

Leider hätten auch die im Jahr 2007 veranlassten verkehrsberuhigenden Maßnahmen am Fußgängerüberweg nicht den gewünschen Erfolg gebracht. Die Sicherheitslage habe sich trotz des Fußgängerüberwegs dramatisch verschlechtert, so der Bürgermeister in seinem Brief.

Nach Gatzweilers Einschätzung werde der Fußgängerüberweg von vielen Autofahrern optisch nicht oder erst viel zu spät wahrgenommen.

Eindringlich bittet Gatzweiler den Landesbetrieb, Lösungen für eine verstärkte Sicherheit auf der Eschweilerstraße zu finden: „Ich denke, dass nur die Einrichtung einer Fußgängerbedarfsampel diesen Gefahrenschwerpunkt entschärfen kann”, schreibt Gatzweiler.