Stolberg: Artibus lockt mit vielfältigen Exponaten

Stolberg: Artibus lockt mit vielfältigen Exponaten

Die aktuelle Artibus-Ausstellung mit Werken von drei Künstlerpaaren ist eröffnet und damit auch am kommenden Wochenende eine von insgesamt 20 Stationen bei der achten Auflage der Kupferstädter Kunstausfahrt „Art Tour de Stolberg“ (www.arttour-stolberg.de). Mit sechs Künstlern aus drei Generationen ist die Artibus-Schau in der Burg-Galerie sehr facettenreich.

Das jüngste Künstlerpaar besteht aus den Kölnern Heike Iserlohe und Cocco Santamuerte. Iserlohe zeigt ihre dynamische Malerei und Santamuerte seine Streetart, und ebenfalls sehenswert sind die Werke der informellen Malerei, die beide Künstler gemeinsam schaffen.

Vom Stolberger Lokalmatador und Beuys-Meisterschüler Hartmut Ritzerfeld sind großformatige Exponate zu sehen, in denen „Hacki“ mit faszinierender Farbgebung und für ihn signifikanter Formsprache zwischenmenschliche Beziehungen aufgreift. Seine Künstler-Partnerin ist Daniela Flörsheim aus Düsseldorf, deren expressive Malerei die Blicke der Betrachter auf sich zieht.

80 Jahre überschritten

Ebenfalls aus Düsseldorf, bilden „Abu“ Abele und Karin Flörsheim, beide haben die 80 Jahre bereits überschritten, das dritte Künstlerpaar. Dem studierten Zoologen Abele gelingt es, mit seiner Malerei in Tier-, Natur- und Jagdszenen unnachahmlich das essenzielle Wesen von Wüste und Savanne einzufangen. Karin Flörsheim hingegen thematisiert in ihren aktuellen Werken das Sujet Wasser, während andere Exponate, die in der Burg-Galerie ausgestellt werden, mit kalligraphischen Komponenten versehen sind und mit dargestellten Mythen und Gottheiten eindrucksvoll in die Welt der frühen Menschheitsgeschichte entführen.

Die Ausstellung im Rahmen der städtischen Artibus-Reihe ist bis Sonntag, 21. Mai, in der Burg-Galerie zu sehen. Die Öffnungszeiten sind dienstags bis sonntags von 12 bis 18 Uhr. Anlässlich der Kupferstädter Kunstausfahrt „Art Tour de Stolberg“ (www.arttour-stolberg.de) öffnet die Burg-Galerie ihre Pforten am Sonntag, 7. Mai, bereits um 11 Uhr.

(dim)
Mehr von Aachener Zeitung