Stolberg: Am Freitag ist bei vielen Baustellen Schicht

Stolberg : Am Freitag ist bei vielen Baustellen Schicht

Was lange währt, soll am Freitag gut werden. Zumindest in der Münsterbuscher Prämienstraße, wo die Witterung die Arbeiten verzögert hat. Die Fahrbahn ist mittlerweile asphaltiert. Ebenfalls am Freitag soll die Pflasterung des neu gestalteten Heinrich-Kamps-Platzes vor dem Jugendheim vollendet sein.

Dort fehlt dann nur noch die Gestaltung des verbliebenen Grüns und die Leuchtmittel in den vorbereiteten Lichtschächten, sagt der Technische Beigeordnete Tobias Röhm. Die Bäume sollen in Kürze folgen. Die beiden verbliebenen Baugruben gehörten zu einer Telekom-Maßnahme.

Im Zeitplan liegen nach Angaben der Verwaltung die Arbeiten an der Jägerhausstraße in Zweifall. Spätestens am Freitagnachmittag soll der Verkehr wieder wie gewohnt über die L 238 rollen können, kündigt Bernd Kistermann an. Und wenn nicht noch eine ganz dicke Panne passieren sollte, können auch die Bohrarbeiten auf dem alten Schulhof abgeschlossen und das Arbeitsgerät abgezogen werden, so der Amtsleiter weiter.

Dann gehören die nächsten Wochen erst einmal der Ausgestaltung der neuen Ortsmitte mit dem offen gelegten Hasselbach und der Errichtung der schmaleren Platzbrücke. Wenn diese steht, kann mit dem Abriss der Brücke in der Döllscheidter Straße begonnen werden. Dann müssen dort auch noch einmal die Betonkerne in die Erde gebohrt und gegossen werden. Das soll während der Sommerferien erfolgen. Bis Ende Oktober soll die Ortskerngestaltung komplett abgeschlossen werden können, sofern sich keine Überraschungen einstellen.

Bereits vorzeitig im Laufe dieser Woche hat das Technische Betriebsamt seine Arbeiten in der „Schützheide“ und am Lindchen beenden können.

Planmäßig soll an diesem Samstag in Werth die Kreuzung „Vier Wege“ (L 11) die Tragschicht asphaltiert werden, so dass danach die Vollsperrung gelockert werden kann. Ab der kommenden Woche regeln Ampeln den Verkehr zwischen Werth, Gressenich und Scherpenseel, während die Zufahrt von Hastenrath aus weiter gesperrt ist. Für ein Mai-Wochenende ist noch einmal eine Vollsperrung angedacht, um die Fahrbahndecke herzurichten.

Auch am Freitag beendet werden soll die Baustelle in der Finkensiefstraße (L 220). Dort hatte es in Höhe der Bushaltestelle eine Absenkung gegeben, die unter halbseitiger Fahrbahnsperrung behoben wurde. Für die kommende Woche angedacht ist, eine Fahrspur der Rathausstraße zu asphaltieren.

(-jül-)