Stolberg/Eschweiler: Alzheimer Gesellschaft zeigt Film „Still Alice“

Stolberg/Eschweiler: Alzheimer Gesellschaft zeigt Film „Still Alice“

Wenn der Bürgermeister eine Sitzung unterbricht, um einleitende Worte zu einer Filmvorführung zu sprechen, dann hat das einen guten Grund: Der Film „Still Alice“, der jetzt im Primus-Kinocenter-Eschweiler lief, erzählt die bewegende Geschichte von Alice Howland, einer Linguistik-Professorin, die im Alter von 50 Jahren an Alzheimer erkrankt.

Alices Wunsch, trotz ihrer Krankheit weiterhin am Leben teilhaben zu können, spiegelt die Anliegen der Selbsthilfegruppe Eschweiler/Stolberg der Alzheimer Gesellschaft Städteregion Aachen wider. Sie unterstützt die Teilhabe von Menschen mit Demenz am öffentlichen Leben seit 2010.

Bürgermeister Rudi Bertram hat die Dringlichkeit deutlich gemacht, sich mit dem Thema Demenz öffentlich zu beschäftigen und betroffene Familien zu unterstützen. Mit würdigenden Worten bedankte er sich zudem für das Engagement der Alzheimer Gesellschaft in Eschweiler und Stolberg.

Im prall gefüllten Foyer fanden die Kinobesucher vor und nach der Filmvorführung am Stand der Alzheimer Gesellschaft Rat und konnten sich über ihre Betroffenheit austauschen. Wie Frank Siemons, Mitglied der Alzheimer Gesellschaft, der im Film Bekanntes wiederentdeckte: „Das ist genau wie bei meiner Mutter! Die sagt auch immer in der Eisdiele: Ich nehme, was Du nimmst.“

Infos zur Alzheimer Gesellschaft gibt es unter www.alzheimergesellschaft-aachen.de.