8. Stifterforum der Bürgerstiftung Stolberg

Im Einsatz für Stolberger Bürger : Bürgerstiftung Stolberg unterstützt bürgerschaftliches Engagement

Nicht umsonst hat die Bürgerstiftung Stolberg seit ihrer Gründung im Jahr 2012 viel positive Resonanz bei der Bürgerschaft erfahren - arbeitet sie doch aktiv für die nachhaltige Stärkung bürgerschaftlichen Engagements und gemeinnütziger Organisationen.

Einen Überblick über die Maßnahmen des Jahres 2018 verschaffte der Vorstandsvorsitzende, Hans-Josef Siebertz, den anwesenden Stifterinnen und Stiftern sowie den geladenen Gästen beim achten Stifterforum. Neben Veranstaltungen die bereits Kultcharakter haben, wie zum Beispiel das Nudelbuffet zu Gunsten Stolberger Sozialverbände und - einrichtungen, das im vergangenen August bereits zum fünfzehnten Mal stattfand, gab es auch Initiativen, die auf neueren Ideen basieren.

So war das Benefizkonzert der Bürgerstiftung am 26. April in der Stolberger Stadthalle, bei dem sich erstmalig die Stolberger Big-Band des Ritzefeld-Gymnasiums, die "Crack Field Stompers", gemeinsam mit dem Landespolizeiorchesters NRW präsentieren konnte, ein kulturelles Highlight für die Kupferstadt und mit mehr als dreihundert Zuhörern ein voller Erfolg, dessen Reinerlös von 2000 Euro dem ehrenamtlichen ambulanten Hospizdienst Eschweiler/Stolberg überreicht werden konnte. Die jungen Musiker kamen dabei in einem vorgeschalteten zweitägigen Workshop gleichzeitig in den Genuss, von einigen Profimusikern des LPO (Landespolizeiorchester) noch den einen oder anderen Tipp erhalten zu können.

Eine Aufführung des Das-Da-Theater aus Aachen an der Montessori-Tagesstätte für Kinder in Stolberg-Büsbach wurde genauso durch einen Förderbeitrag möglich gemacht wie die Teilnahme der Jugendmannschaft des VFL Vichttal 08 an einem internationalen Fußballcamp in Luxemburg, indem die Bürgerstiftung für drei syrische Mannschaftsmitglieder im Rahmen der "Förderung der Integration der Kinder in unserer Gesellschaft" einen Zuschuss leistete.

Auf der Agenda für 2019 stehen neben dem sechzehnten Nudelbuffet am 25. August und einem weiteren Benefizkonzert der Big-Band des Landespolizeiorchester mit der des Ritzefeld-Gymnasiums am 28. November, dessen Erlös zugunsten von Tabalingo, einem gemeinnützigen Verein für integrative Sport und Kulturaktivitäten in der Städteregion Aachen, gespendet werden soll, die Konzeption eines Stipendienprogramms im Bereich Bildung und Kultur für begabte Kinder und Jugendliche in Stolberg. Nach den Sommerferien wird ein besonderes Pilotprojekt an den Start gehen. Gemeinsam mit dem Helene-Weber-Haus wird im Rahmen der Initiative "Stolberg...unsere Heimat" ein Kooperationsprojekt eröffnet, dessen Ziel es ist "Schülern in den Grundschulen die vielfältige Geschichte und Kultur" der Kupferstadt abwechslungsreich zu vermitteln und an dem, zur positiven Überraschung des Bürgerverein, alle zwölf Stolberger Grundschulen und die Willi-Fährmann-Schule Interesse bekundet haben.

In Sachen Kooperation kam bei der Sitzung noch Karl-Heinz Oedekoven zu Wort, der die Zusammenarbeit mit der Bürgerstiftung bei durch ihn initiierten Benefizkonzerten, der Kunstausfahrt "Art Tour de Stolberg" oder der Wechselausstellung "in memoriam", die im Zinkhütter Hof ihren festen Platz gefunden hat, als "win-win-Situation" in Sachen Organisation bezeichnete.

"Da auch in einer Bürgerstiftung", wie es die stellvertretende Vorsitzende Sabine Houben bei der Vorstellung der Bilanz von 2018 scherzhaft ausdrückte, "ohne Moos nicht los ist", blieb auch nicht unerwähnt wie wichtig es für die Bürgerstiftung ist neue Stifter und Spender zu generieren, "damit wir gemeinsam Gutes in Stolberg weiterhin leisten können".

Mehr von Aachener Zeitung