1. Lokales
  2. Stolberg

Gebete und Impulse: 76 Breiniger Heimbachpilger finden sich zur Wallfahrt ein

Gebete und Impulse : 76 Breiniger Heimbachpilger finden sich zur Wallfahrt ein

Die Wallfahrt der Breiniger Heimbachpilger fand unter gutem Pilgerwetter statt. 76 Pilger haben sich zur „Schmerzhaften Mutter von Heimbach“ aufgemacht, darunter auch der 85-jährige Franz Josef Schumacher, der in diesem Jahr zum 70. Mal nach Heimbach gepilgert ist.

Franz Josef Schumacher war von 1961 bis 1998 37 Jahre Brudermeister der Breiniger Heimbachpilger. 1999 übernahm Siegmund Conrads (Siggi) die Bruderschaft. Auf dem Hinweg war dann auch Diakon Thomas Ervens unter den Pilgern, der mehrere Impulse zur Wallfahrt und zum Wallfahrtsmotto „ Herr wohin sollen wir gehen“ vorgetragen hat.

Ulrike Utecht und Susanne Meier, die auch als Vorbeter pilgerten, hatten Gebete und Impulse, unter anderem auch für die Kinder, vorbereitet. Nach der Heiligen Messe in Heimbach traten insgesamt 37 Pilger den Rückweg an. Neben Rosenkränzen, Marien- und natürlich auch Wanderliedern, wurde teilweise schweigend gepilgert. Schweigend konnte schließlich jeder Pilger an seine Anliegen denken und beten.