„Grenzenlose Fantasie“: 30. Stolberger Schüler-Theater-Festival

„Grenzenlose Fantasie“ : 30. Stolberger Schüler-Theater-Festival

Die Grundschule Breinig setzt nach Meinung der Jury das diesjährige Motto des Theater-Festivals mit ihrem Stück „Zeitreise in eine Zauberwelt“ am besten um.

„Fantasie kennt keine Grenzen“ lautete das Motto des 30. Stolberger Schüler-Theater-Festivals. Das Theaterstück der Grundschule Breinig hat dies nach Meinung der Jury am besten umgesetzt. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Robert Walz, Referent des Bürgermeisters der Kupferstadt Stolberg, und Manuel Hauck, Mitarbeiter beim Kulturmanager Max Krieger.

„Wie in jedem Jahr haben alle Gruppen bereits im Vorhinein über Wochen und Monate großen Einsatz gezeigt, geprobt und ihre Kreativität ausgelebt. Szenen wurden immer wieder einstudiert, um vor allem den jungen Besuchern der Theaterstücke ein paar unterhaltsame Stunden zu bieten. Die Bandbreite reichte erneut von lustig und kunterbunt bis ernst und spannend“, zieht Manuel Hauck das Fazit.

„Besonders fasziniert hat uns die ‚Zeitreise in die Zauberwelt’, die die Grundschule Breinig auf die Bühne gebracht hat. Mit Leidenschaft und reichlich Fantasie entführte die Theatergruppe in ein mystisches Abenteuer. Vielfältige Kulissen und Kostüme zeugten von dem Ideenreichtum der Nachwuchsschauspieler, die ihr Theaterstück unter Leitung von Ingrid Peinhardt-Franke selbst geschrieben hatten“, erklärte Robert Walz die Entscheidung, die Breiniger zum Sieger des Festivals zu küren.

Manuel Hauck ergänzt: „Mit viel Liebe zum Detail zeigte die ‚Zeitreise’ grenzenlose Fantasie. Das Publikum wurde interaktiv eingebunden und am Ende der Aufführung, die auch von Tanz und Musik geprägt war, gab es kein Halten mehr. Die überwiegend jungen Zuschauer feierten das Ensemble, Standing Ovations und Zugabe verwandelten die Turnhalle der Grundschule Breinig in einen Hexenkessel.“

Mehr von Aachener Zeitung