3. Stolberger Gesundheitstag von Bethlehem-Krankenhaus und Kommune

Stolberger Gesundheitstag : Industriemuseum wird zum Hotspot für Gesundheit

Arzt zu sein – wer möchte nicht mal in diese Rolle schlüpfen?! Beim Stolberger Gesundheitstag am Sonntag, 10. November 2019, bietet sich diese seltene Gelegenheit: Wer möchte, darf am Wirbelsäulenmodell operieren.

Und nicht nur das: Um es in einem Satz zu sagen – der Stolberger Gesundheitstag im Museum Zinkhütter Hof ist ein (Wissens)erlebnis für Jung und Alt.

Vermittelt werden sehr eindrücklich hochmoderne Behandlungsmöglichkeiten und vor allem werden wichtige Infos zum Thema Prävention an die Hand gegeben. Bereits zum dritten Mal laden das Bethlehem-Krankenhaus und die Stadt Stolberg im Zweijahresrhythmus gemeinsam ein und verwandeln das Industriemuseum in einen Hotspot für Familiengesundheit. Der lokale Bezug ist den Veranstaltern dabei sehr wichtig – es sind ausschließlich ortsansässige (Klinik)Ärzte, Fachfirmen aus dem Gesundheitswesen und Krankenkassen beteiligt.

Im und vor dem Museum wird Medizin zum Anfassen geboten. Dem Besucher eröffnet sich eine Vielzahl von kostenlosen Angeboten, die ein tieferes Verständnis für medizinische Zusammenhänge ermöglichen und auch biochemische Abläufe anschaulich darstellen. Fachleute demonstrieren praxisnah, wie man selbst dazu beitragen kann, um bis ins hohe Alter vital zu bleiben. Ebenso wird gezeigt, was zu tun ist, wenn Beschwerden auftreten und eine Behandlung notwendig ist. „Wir zeigen Medizin von ihrer spannenden Seite und machen sie damit erlebbar“, erklärt Dirk Offermann, Geschäftsführer des Bethlehem-Krankenhauses.

Verschiedene Blickwinkel

Beleuchtet werden die Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Ob Fuß- und Venenmessung, Seh- und Hörtest, Sauerstoffsättigung oder die Messung des Blutzuckers, Rollatortraining und mehr – sämtliche Angebote sind kostenlos. Beim Gesundheitstag besteht sogar die Möglichkeit, eine „Zellinventur“ durchführen zu lassen. Die Bioverfügbarkeit von Spurenelementen, Mineralien und auch toxischen Stoffen blitzschnell zu analysieren, ist in Deutschland noch relativ unbekannt. Moderator Dieter Haack wird aber nicht nur dem Thema „Zellcheck“ auf den Grund gehen, sondern u. a. mit den Besuchern die Mobile AOK-Musterwohnung erkunden. Die Mobile Wohnung ist so konzipiert, dass man auch mit Handicaps im Alter in seinem gewohnten Umfeld bleiben kann und bietet hilfreiche Gedankenansätze.

Runter von der Couch: Ärzte und Physiotherapeuten zeigen beim Stolberger Gesundheitstag, wie man mit vergleichsweise wenig Aufwand Muskeln aufbaut. Dabei helfen unter anderem Vibrationsplatten, mit denen sich tolle Ergebnisse erzielen lassen. Eine Message ist Dirk Offermann noch sehr wichtig: „Es ist ein Tag für die ganze Familie!“ So können Kids gemeinsam mit Spider-Man die Herzdruckmassage trainieren und sich zu kleinen Lebensrettern ausbilden lassen. Aber auch ein Fotoshooting mit Micky Maus wird geboten, und Max der Clown verzaubert mit Ballonfiguren! Übrigens: Die Gewinnchance beim Gesundheitstag ist recht hoch. Der Besucher gewinnt nämlich nicht nur wertvolles Wissen, sondern kann auch bei der Tombola richtig abräumen.

Der 3. Stolberger Gesundheitstag findet am Sonntag, 10. November 2019, 13 bis 17.30 Uhr, im Museum Zinkhütter Hof, Cockerillstraße 90, statt. Der Eintritt, die Angebote, das Parken und Popcorn sind frei. Die Lose für die Tombola erhalten die Besucher automatisch beim Eintritt. Die Gastronomie des Museums hat geöffnet.

Mehr von Aachener Zeitung