Stolberg: 20.000 Euro Schaden nach brennendem Carport

Stolberg: 20.000 Euro Schaden nach brennendem Carport

In der Nacht zu Donnerstag hat ein Carport an der Straße „Buschmühle“ im Stadtteil Münsterbusch Feuer gefangen. Warum es brannte, ist derzeit noch völlig unklar. Die Polizei schließt aber auch eine Brandstiftung nicht aus.

Technische Gründe für das Ausbrechen des Feuers seien bei einem Carport eher unwahrscheinlich, sagte eine Sprecherin der Polizei. Ob das Feuer durch Vorsatz oder Fahrlässigkeit entfacht wurde, sei bislang ebenfalls noch unklar.

Zeugen meldeten der Feuerwehr, dass eine Garage und ein davorstehendes Auto Feuer gefangen hätten. Und das Feuer drohte auf ein benachbartes Haus überzugreifen.

Gegen 0.18 Uhr rückten daher rund 60 Einsatzkräfte zu dem Brand an der „Buschmühle“ aus. In dem Wohnhaus sollten sich laut Augenzeugen noch Menschen befinden.

Die Löschgruppen Atsch, Büsbach, Donnerberg, Mitte und Münsterbusch sowie die Löschgruppen Breinig, Dorff und Venwegen waren im Einsatz. Die Kräfte stellten dann vor Ort gleich fest, dass sich keine Menschen mehr in Gefahr befanden.

Die Feuerwehrleute verhinderten mit ihrem Einsatz ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus. Das Feuer konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Um die letzten Brand- und Glutnester aus der Garage zu löschen, musste die Garage komplett ausgeräumt werden. Nach den Löscharbeiten blieb eine Brandwache noch einige Zeit am Einsatzort.

Der Sachschaden, der nach dem Brand entstanden war, wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Da die Polizei auch eine Brandstiftung nicht ausschließen kann, werden derzeit noch Zeugen gesucht. Wer etwas Auffälliges gesehen hat oder Hinweise auf den möglichen Täter geben kann, möge sich bei der Kripo in Stolberg unter Telefon 02402/9577/33201 melden.

(red)