1. Lokales

Unfall auf der Trierer Straße: Raser hatte Alkohol und Drogen konsumiert

Unfall auf der Trierer Straße : Raser hatte Alkohol und Drogen konsumiert

Am Dienstagnachmittag fährt ein Wagen mit überhöhter Geschwindigkeit auf der Trierer Straße auf ein anderes Auto auf. Die Polizei ermittelt in Richtung eines illegalen Autorennens.

Mit stark überhöhter Geschwindigkeit war gegen 16 Uhr ein Mann mit seinem Wagen auf der Trierer Straße in Aachen unterwegs. Bereits vor dem Unfall war mehreren Zeugen das Auto aufgefallen, als es mit viel zu hohem Tempo von der Autobahn abgefahren sein soll.

Der Fahrer war von dort aus nach rechts in Richtung Kornelimünster abgebogen und hatte sein Fahrzeug beschleunigt. Nach mehreren gewagten Überholmanövern kam es dann zum Zusammenstoß. Der Wagen des 39-Jährigen fuhr auf ein Auto auf, das vom Parkplatz eines Supermarktes ebenfalls stadtauswärts auf die Trierer Straße gefahren war. Die 41-jährige Fahrerin des Wagens hatte vor der gelben Ampel an der Kreuzung Vennbahnweg angehalten. Der 39-Jährige konnte nicht mehr abbremsen.

Bei der Kollision wurden laut Polizei sowohl die Frau als auch der Unfallverursacher leicht verletzt. Die bald eintreffenden Einsatzkräfte brachten die beide Unfallbeteiligten ins Krankenhaus. Ein erster Alkohol- und Drogentest bei dem Unfallverursacher, der noch vor Ort von der Polizei durchgeführt wurde, fiel positiv aus. Im Krankenhaus wurde ihm eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt.

Das Verkehrskommissariat ermittelt aufgrund mehrerer Zeugenaussagen in Richtung eines illegalen Straßenrennens. Einen anderen Teilnehmer an diesem Rennen habe es der Polizei zufolge aber nicht gegeben. Auch ein Rennen allein gegen die Uhr kann als illegales Autorennen gewertet werden und strafbar sein. Bis zum Abschluss der Räumungsarbeiten kam es im Verkehrsablauf zu Behinderungen.