1. Lokales
  2. Nordkreis

Broichweiden: Zum Kirmesauftakt in Euchen lacht die Sonne

Broichweiden : Zum Kirmesauftakt in Euchen lacht die Sonne

Wenn der Ortsteil Euchen zur Kirmes aus seinen Dornröschenschlaf erwacht, dann geschieht das in vollen Zügen. Da wundert es nicht, dass die Stadt der Jungenspiele einen Kirmesauftakt nach Maß erlebte.

So stand dem Vorstand der Interessengemeinschaft Euchener Hauptkirmes, Josef Aretz, die Freude darüber ins Gesicht geschrieben, dass am Sonntag zum Festzug die Sonne von einem wolkenlosen blauen Himmel lachte. „Es lief super!” zog er eine erste Bilanz.

Bereits bei der Thekeneröffnung, die musikalisch von der Gruppe „The Biesties” schwungvoll gestaltet wurde, standen die Zeichen auf Feiern. Mit der Band „Jukebox Heroes” aus Eschweiler ließen sich die „Spellsleute” aus Euchen auf ein Experiment ein.

Als Topband angepriesen, waren die Erwartungen äußerst hoch angesiedelt. Ohne mehrmalige Zugaben kamen sie weit nach Mitternacht nicht davon. Auch an den übrigen Kirmestagen wurde „Jukebox Heroes” den Wünschen der Zeltbesucher, ob Jung oder Alt, im vollen Umfange gerecht.

Hunderte Schaulustige

Am nächsten Morgen wurde früh zum Kirchgang mobil gemacht. Pfarrer Hans-Rolf Krewinkel feierte in St. Willibrord mit den Mädchen und Jungen vom Spiel den Gottesdienst. Anschließend legte Josef Aretz zum Gedenken an die Toten einen Kranz am Ehrenmal nieder. Hunderte Schaulustige - auch ihre Zahl war größer als in 2003 - säumten am Nachmittag die Straßen, als sich der farbenprächtige Festzug in Bewegung setzte. Für die Kirmes am Wochenende im Doppelort probte das Linden-Neusener Jungenspiel in nachbarschaftlicher Verbundenheit den Gleichschritt.

Wie schon vor 25 Jahren machte das Bissener Jungenspiel seine Aufwartung. Die Werbetrommel für die Kirmes in Weiden vom 9. bis 12. Juli rührte das Nassauer Jungenspiel mit seinen Pärchen und seinen Fahnenschwenkern. Beim Bardenberger Jungenspiel stachen viele Pritschenkinder ins Auge, während die Synchronschwenker das Augenmerk auf sich lenkten. Wie alle übrigen Gäste überzeugte auch Markt-Preck durch eine Vielzahl von Pärchen.

Anhaltender Applaus

Für die Gastgeber rollten musikalisch die „Alten Kameraden” den Teppich aus. Die Schaulustigen staunten nicht schlecht, dass der kleine Ort 30 Pärchen präsentierte. Nicht nur bei ihrem Vorbeimarsch war anhaltender Szenenapplaus an der Tagesordnung.

Der Festzug mündete in den Königsball, auf dem Bürgermeister Werner Breuer und der AWJ-Vorsitzende Wolfram Michels, Maikönigin Carla Kohnen, Maikönig Tobias Effey, Maiknecht Sebastian Lehnhardt, Ehrendame Mira Noppeney und Pritschenmeister Oliver Bülles ihre Aufwartung machten. Mit einem Blumenstrauß bedankte sich IG-Vorsitzender Aretz bei Cilly und Fritz Bülles, dem Königspaar des Jahres 1954, für ihre treue Verbundenheit mit den Euchener „Spellsleuten”.