Würselner Senioren Werkstatt Spende Cityfest

Für die Jugendfeuerwehr der Stadt : Die Würselener Senioren Werkstatt spendet beim Cityfest

Der 1. Vorsitzende Josef Müller, Kassierer Josef Hamann und Geschäftsführer Martin Reuls übergaben im Beisein von Bürgermeister Arno Nelles einen Geldbetrag in Höhe von 2000 Euro an den Stadtjugendwart Herrn Frank Lüder für die Jugendfeuerwehr der Stadt Würselen.

Unten im Keller, im Amt für Altenarbeit der Städteregion Aachen, Mauerfeldchen 29 in Würselen, befindet sich ein kleines Reich, wo es nach Holz duftet, wo jeden Dienstag Bohrer surren und Sägen knarzen, wo fleißige Senioren werkeln und basteln. Mit kleinen Reparaturen und dem Aufbau der Werkstatt hat die Würselener Senioren Werkstatt (WSW) im Jahre 1998 angefangen.

Seitdem treffen sich handwerklich talentierte Rentner unter Leitung des 1. Vorsitzenden Josef Müller jeden Dienstag von 16 bis 20 Uhr dort, um zu werkeln. Bei der Seniorenwerkstatt geht es darum, das ältere Menschen sich selber beweisen können, was sie vermögen. Hier zeigt man, dass es Spaß macht, miteinander etwas zu tun sowie jahrelang erworbenen Fähigkeiten und Fertigkeiten weiter zu geben. In den vergangenen 19 Jahren stellten sich die rüstigen Rentner immer in den Dienst von öffentlichen Einrichtungen, ehrenamtlich, wie sich versteht.

Zum Staunen sind die vielen Massivholzsachen im rappelvollen Ausstellungsraum: verschieden große Vogelhäuser und Nistkästen, Puppenwiegen, Insektenhotels, Laubsägearbeiten und vieles mehr. Das alles ist sehr erschwinglich, weil man ja nicht auf Profit aus ist. Unbezahlbar wären diese Produkte, würde man einen Stundenlohn, das hochwertige Material und die professionelle Machart zugrunde legen.

Die Senioren Werkstatt, die seit ihrer Gründung allerlei Kunstvolles , aber auch Praktisches – überwiegend aus Holz – produziert und im Sinne des guten Zwecks verkauft hat. „ Hier wird sinnvolle kreative Arbeit geleistet“, sprachen Besucher mehrfach bei ihren Besuchen ihre Hochachtung aus. Neue Produkte werden erstmal beim Würselener Cityfest am Sonntag, den 05. Mai auf der Kaiserstraße, in Höhe Hausnummer 24 präsentiert.

Als Dank für den hervorragenden Verkauf unserer hochwertigen Produkte in den letzten Jahren möchten wir den Schwächsten unserer Gesellschaft, den Kindern der Stadt Würselen am Erfolg teilhaben lassen. Schon in den vergangenen Jahren spendete die Würselener Senioren Werkstatt auf der Kaiserstraße an den Verein, Wir in Würselen, an alle 19 Kindergärten unserer Stadt, an den Verein Gemeinsam leben – gemeinsam lernen und dem Gymnasium der Stadt um nur einige aufzuzählen In diesem Jahr beschloss die WSW auf Ihrer Mitgliederversammlung, der Kinder- und Jugendfeuerwehr in Würselen mit 2000 Euro auf dem Cityfest am 05.05.2019 zu unterstützen. Aufgabe der Jugendfeuerwehr ist sich für den Einsatz in der Feuerwehr vorzubereiten, sodass sie nach Erfüllung der rechtlichen Voraussetzungen bei entsprechendem Alter und Qualifikation in der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr eingesetzt werden können. Sie dürfen jedoch bis zu einem bestimmten Alter nicht in den Gefahrenbereich von Feuerwehreinsätzen eingesetzt werden.

Auch gemeinsame Unternehmungen außerhalb des Feuerwehrrahmens stehen bei den Würselener Jugendfeuerwehren auf dem Programm. So können z.B. Zeltlager, Kinobesuche oder sportliche Aktivitäten durchgeführt werden. Diese fördern ganz besonders den Aufbau eines Zusammengehörigkeitsgefühls sowie die Kameradschaft innerhalb der Jugendfeuerwehr, welches später auf die Gemeinschaft in der Feuerwehr vorbereiten soll.

Mit Gründung einer Kinderfeuerwehr war die Freiwillige Feuerwehr Würselen Vorreiterin in der gesamten Städteregion. Bereits im Jahre 2015 wurden in den Löschzügen Würselen Mitte und Broichweiden Kinderwehren gegründet. In diesen Gruppen können Kinder bereits ab sechs Jahren spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr herangeführt werden. Dieses Angebot wurde von vielen Kindern angenommen. Inzwischen wurden bereits die ersten Kids im Alter von zehn Jahren in die Jugendfeuerwehr übernommen. In den aktiven Dienst können je nach Bundesland die Jugendlichen im Alter von 16-18 Jahren nach entsprechender Qualifikation übernommen werden.

Dies alles war für die Würselener Senioren Werkstatt ausschlaggebend, das der 1. Vorsitzende Josef Müller, Kassierer Josef Hamann und Geschäftsführer Martin Reuls im Beisein von Bürgermeister Arno Nelles, um 12 Uhr einen Geldbetrag in Höhe von 2000 Euro an den Stadtjugendwart Herrn Frank Lüder für die Jugendfeuerwehr der Stadt Würselen zur Verfügung stellt, um Aktivitäten außerhalb des Feuerwehrrahmen zu gestalten.