Würselener Kirchenchor und Aachener Sinfonieorchester begeistern „Dom“

Konzert : Würselener Kirchenchor und Aachener Sinfonieorchester begeistern „Dom“

Schöner kann die Einstimmung auf das Weihnachtsfest nicht klingen! In der festlich beleuchteten Kirche St. Sebastian, liebevoll wegen der großen Ausmaße auch „Würselener Dom“ genannt, präsentierte sich der traditionsreiche Chor der Pfarre beim Konzert in der Vorweihnachtszeit in bester Verfassung.

Unter der Stabführung der Kantorin Ulrike Botzet fanden die Sängerinnen und Sänger Unterstützung durch Musiker des Sinfonieorchesters Aachen und des Trompetenensembles Norbert Vohn. Dabei stellten die ersten drei Kantaten des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach an alle Beteiligten hohe Anforderungen, die nur nach intensiven Probearbeiten bravourös bewältigt wurden.

Die Solisten des Konzerts, Heike Scholl-Braun (Sopran), Eva Nesselrath (Alt), Kilian Staudt (Tenor) und Samuel Namotte (Bass) waren die Garanten für eine schlüssige und ausgewogene Aufführung.

Pfarrer Rainer Gattys hatte schon in seiner Begrüßung in der gut besetzten Kirche auf die Bedeutung des Werkes hingewiesen. Das Weihnachtsoratorium thematisiert die Geburt Jesu Christi im Stall von Bethlehem und die Anbetung durch die Hirten und der drei Weisen aus dem Morgenland. Die Mitwirkenden haben das, was der Komponist mit der Musik ausdrücken wollte, erreicht, auf die Seele des einzelnen Hörers einzuwirken und somit ein geistiges, geistliches Erlebnis auszulösen.

Der starke Applaus am Ende war der verdiente Lohn für das große Engagement aller Musiker.

(fs)
Mehr von Aachener Zeitung