Würselen: Weinfreunde aus der ganzen Region kommen zum Weinfest

Weinfest in Würselen : Edle Tropfen und eine vielumjubelte Premiere

Das Würselener Weinfest lockt wieder viele Menschen auf den Morlaixplatz. Anbieter von Mosel und Saar, aus Hessen und der Pfalz sind vor Ort. Dazu gibt es das ganze Wochenende lang ein großartiges Bühnenprogramm.

„Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken” – dieses Johann Wolfgang von Goethe zugeschriebene Zitat wird man auf dem Morlaixplatz am Wochenende öfters gehört haben. Die 14. Ausgabe des Würselener Weinfestes lockte wieder Hunderte Weinfreunde in die Düvelstadt.

Während das edle Nass in die Gläser gegossen wurde, gab es auf der Bühne hochkarätige Musik-Acts. Bestes Wetter und ein verkaufsoffener Sonntag rundete  ein Wochenende voller Highlights ab.

Manfred Wirtz hatte in seiner Funktion als Organisator und Vorsitzender der Arge – Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Gewerbe und Industrie – wieder zahlreiche Winzer aus den Anbaugebieten Mosel, Saar, Hessen und Pfalz für einen Besuch des „tiefen Westens” begeistert. Die angenehmen Temperaturen luden ein, auch einmal die anderen Spezialitäten der Angereisten zu probieren. Federweißer, Obst- und Weinbrände sowie gereifter Whisky verwöhnten die Gaumen ebenfalls.

Die „Oecher Stadtmusikanten” (r.) präsentierten ihren neuen Hit „Et Oecher Platt”, begrüßt von Mario Taghadossi. Foto: Yannick Longerich

Für die musikalische Unterhaltung sorgte am Freitagabend zunächst Tenor Mario Taghadossi, der mit seiner charmanten Gesangs- und Moderationsleistung wie immer schnell die Herzen gewann. Mit den „Oecher Stadtmusikanten” waren dann echte Lokalmatadore an der Reihe: Die zehnköpfige Gesangsgruppe hatte mit ihrem neuen Lied „Et Oecher Platt” auch gleich eine vielumjubelte Premiere mit im Gepäck.

Maria Inglese kombinierte zum Abschluss des fröhlichen Abends zwei Musikgenres unter dem Motto „Pop meets Schlager”.

Neben dem sehnlich erwarteten Talentwettbewerb – Platz 1 teilen sich Lena Wahlen aus Würselen und Linda Piotrowski aus Duisburg, Dritte wurde Jenny Röck aus Stolberg – war das Bühnenprogramm auch mit den Acts von Peter Grimberg (Sänger und Entertainer) sowie Vika Grand fürstlich besetzt. Die gebürtige Russin beeindruckte mit prachtvoller Stimme, die sie trotz Flugstrapazen behalten hatte: Zurzeit befindet sich die Sängerin und Songwriterin auf Tournee in Griechenland, der Türkei und ihrer Heimat – extra für Würselen erweiterte sie ihre „Tourroute”.

Nachdem das große Segel, das den größten Teil des Morlaixplatzes überspannte, am Freitag und Samstag noch zeitweise gute Dienste gegen kurze Regenschauer leisten musste, konnten die Wein- und Musikfreunde am Sonntag strahlenden Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen genießen. Bei der traditionell abschließenden „Nacht der Legenden” traf Michael Jackson auf Beyoncé: Sascha Pazdera schlüpfte in seine Paraderolle als „King of Pop”, während Vika Grand die Songs ihrer weltbekannten Musikerkollegin einstudiert hatte.

Wirtz fasste das hochkarätige Wochenende zufrieden zusammen: „Der Wein ist in Würselen zu Hause. Die letzten Tage waren eine fantastische Verschmelzung von Kulturgut, Ausgelassenheit und Genuss.”

Mehr von Aachener Zeitung