Würselen kocht: Gemeinsame Aktion für ein gutes Miteinander

Würselen kocht : Gemeinsame Aktion für ein gutes Miteinander

Wenn 90 Personen zusammen kochen und essen, darunter Kleinkinder, Familien, Jugendliche und Rentner aus vielen verschiedenen Ländern, ist eins sicher: Hier steht die Gemeinschaft im Vordergrund.

Jetzt hat der der Verein „Türöffner“, die Integrationsagentur Würselen, das DRK Familienzentrum mit dem Elefanten und die DRK Kita Zauberwald im Rahmen von „Würselen kocht“ zum gemeinsamen schnippeln und kochen in das Pfarrer-Thomé-Haus St. Balbina in Morsbach eingeladen.

„Wir wollen Einheimische und neue Zuwanderer miteinander bekannt machen. So, wie das Essen schmeckt, soll auch das Zusammensein schmecken“, sagt Catrin Renzelmann vom Verein „Türöffner“.

Bei jedem Treffen werden andere landestypische Gerichte vorgestellt. Dieses Mal wird persisch gekocht und die Gäste sind mehr als gespannt. „Man kommt ja nicht alltäglich mit persischem Essen in Berührung und ich finde es eine Supersache, beim Kochen neue Leute kennen zu lernen“, betont Anwohnerin Catrin Wienands.

An verschiedenen Stationen kann jeder dort mithelfen, wo er will. Ob bei der Vorspeise: „Kashik e Bademjan“ ein Auberginen Mus, oder bei der Hauptspeise: „Lubia Polo“ ein Reisgericht mit Bohnen und Hack, hier wird jede helfende Hand benötigt. Alle Gerichte kommen im Anschluss aufs Buffet, sodass auch jeder von dem leckeren Essen probieren kann. Sogar für die Kinder gibt es einen eigenen Spielraum. Die Zeit, die das Essen braucht, um gar zu werden, nutzen Musiker Sazan Asodi mit der Band Babylon Tamam um die gute Stimmung zu unterstützen.

„Ich denke, dass sich die Menschen einfach beim Kochen wohlfühlen. So kann man viel besser in Kontakt treten und Bekanntschaften knüpfen. Durch die Kinder sind wir natürlich sehr nah an den Familien dran, denn bei den Kindern fängt die Integration an. Umso froher sind wir, dass heute auch einige Kinder mit ihren Eltern hier sind und mitmachen“, sagt Beate Winkler vom DRK Familienzentrum, wo 14 verschiedene Nationen betreut werden. „Heute können sich die Kulturen austauschen und gegenseitig öffnen. Wir wollen die Eltern mit in den Pool holen“, ergänzt Anke Juchem der DRK Kita.

Das gemeinsame Kochen wird nicht nur veranstaltet, um neue Bekanntschaften zu knüpfen, sondern auch, um den neuen Familien verschiedene Institutionen zu zeigen und näher zu bringen.

Das nächste Treffen findet am 18. Mai, mit und bei der Freiwilligen Feuerwehr Löschzug Broichweiden an der Eschweiler Straße 75 statt. Dort gibt es dann Spezialitäten aus Westafrika. Am Samstag, 29. Juni, wird im Pfarrheim St. Sebastian an der Wilhelmstraße 7 gekocht. Für diesen Termin wird noch ein Kooperationspartner gesucht, Interessierte können sich gerne bei „Türöffner“ melden. „Auch für die zweite Jahreshälfte freut sich ,Türöffner’ über Anfragen von Vereinen, Gruppen oder Institutionen, die nach den Sommerferien einen Kochnachmittag mitgestalten möchten“, betont Catrin Renzelmann.

Die Teilnahme am gemeinsamen Kochen ist kostenlos, es wird allerdings um eine verbindliche Anmeldung gebeten bei: „Türöffner“ unter 02405/1408688, info@tueroeffner-aachen.de oder im DRK Familienzentrum, unter 02405/84040, Beate.Winkler@drk.ac.

(lgob)
Mehr von Aachener Zeitung