Tennis in Würselen: Kevin Kühnen ist neuer Stadtmeister

Tennis in Würselen : Kevin Kühnen ist neuer Stadtmeister

Am späten Nachmittag spürte Kevin Kühnen wohl noch jeden einzelnen Muskel in seinem Körper. Der Spieler des Tennisclubs Blau-Gold Broichweiden hatte sich an diesem langen Samstag durch zwei Finalspiele gekämpft (Doppel sowie Einzel) und musste nun irgendwie die beiden errungenen Pokale in die Höhe stemmen.

Diese „Tortur” ließ er gerne über sich ergehen, obgleich er im vorangegangen Einzel-Finale die letzten Reserven mobilisieren musste.

Im Endspiel der Würselener Stadtmeisterschaft auf der heimischen Anlage der Blau-Goldenen im Dommerswinkel musste gegen Christian Wilke vom PTSV Aachen sogar das Champions-Tiebreak gespielt werden, nachdem nach zwei Sätze ein Remis zu Buche stand. Wilke war als Aachener Vereinsspieler für die Stadtmeisterschaft in der Düvel-Stadt spielberechtigt, da er in Würselen wohnhaft ist.

Acht Tage lang kämpften neun Teilnehmer im Einzel und sieben Teams im Doppel um die Tenniskrone. Die Organisatoren um Klaus Wohnaut mussten lediglich am Montag den Wetterkapriolen nachgeben und die angesetzten Spiele verschieben – Starkregen und heftige Windböen hatten die vier Plätze des TC unbespielbar gemacht. Mit vereinten Kräften konnte die Asche am folgenden Mittwoch wieder in Schuss gebracht werden, sodass den zahlreichen Zuschauern auf der Anlage bis zum Wochenende wieder hochklassiges Tennis bei herrlichem Sommerwetter geboten werden konnte.

Bis zum finalen Samstag hatte sich Wilke bereits einen Namen gemacht, indem er sich unter anderem im Halbfinale den TC-BG-Spieler Christoph Graf durchsetzte. Auch hier musste nach zwei gespielten Sätzen das Champions-Tiebreak für eine Entscheidung genutzt werden. Das zweite Halbfinale war ein vereinsinternes – die Blau-Goldenen Kevin Kühnen und Harald Peltzer fanden ebenfalls erst nach der „Verlängerung” mit Kühnen einen verdienten Sieger.

Im Dopper-Finale trafen mit Kevin Kühnen und Adrian Niermann sowie Klaus Wohnaut und Heino Schüller (alle jeweils TC Blau-Gold Broichweiden) zwei sehr unterschiedliche Teams aufeinander. Gegen die „Alten Herren” ihres Clubs setzten sich Kühnen und Niermann schlussendlich mit 6:1 und 6:1 nach zwei Sätzen souverän durch – langweilig wurde es aber auch bei diesem Match selten.

„In den entscheidenden Momenten unterliefen uns einige leichte Fehler. Zuvor gab es einige spannende Kämpfe, die unsere Gegner aber fast alle für sich entscheiden konnten”, resümierte Wohnaut. Kühnen hätte sich wenig später mit ein wenig Glück sogar das Champions-Tiebreak im Einzel-Finale ersparen können, ließ jedoch drei Matchbälle ungenutzt. Zum Schluss zeigte er jedoch die besseren Nerven und rang seinen Gegner mit 10:7 nieder.

Bürgermeister und Schirmherr Arno Nelles ließ es sich nicht nehmen, das packende Finale als Zuschauer zu verfolgen. Zusammen mit Tina Meys von der Sparkasse Aachen überreichte er den Erst- und Zweitplatzierten ihre verdienten Trophäen. Beriets am 28. September geht es für die Würselener Tenniszunft in die nächste Runde, wenn beim Tennisclub Würselen 1970 der alljähriche „Düvel-Cup” auf dem Programm steht. Ein Jahr vor dem 50-jährigen Jubiläum der 1970er dient das Turnier auch als Generalprobe für die kommende Stadtmeisterschaft, die dann selbstverständlich an der Tittelstraße ausgespielt wird.

(yl)