1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Würselen

SV Rhenania 05 Würselen/Euchen

SV Rhenania 05 Würselen/Euchen : Positive Bilanz nach der Fussion

Erstmals nach der gelungenen Eingliederung der Fußballabteilung der DJK Armada Euchen-Würselen trafen sich jetzt die Mitglieder des SV Rhenania 05 Würselen/Euchen zur Mitgliederversammlung im Vereinsheim Im Winkel.

Vorsitzender Norbert Maubach berichtete Norbert Maubach von einer „problemlosen Zusammenarbeit“ des aus beiden Altvereinen neu besetzten Vorstandes.

Sportdirektor Uli Fischer zeigte sich erfreut, wie schnell die neu formierte erste Mannschaft zusammengewachsen sei und aktuell einen hervorragenden einstelligen Tabellenplatz belegt. „In einem schwierigen Umfeld konnte der Verein in 2018 ein leicht positives Ergebnis erwirtschaften“, wie Schatzmeister Björn Franken berichtete. Auch der Haushaltsplan 2019 sehe auf der Grundlage der aktuellen Rahmenbedingungen ein kleines Plus vor. Kassenprüfer Simon Rohleder bestätigte die einwandfreie Arbeit und schlug die Entlastung des Präsidiums vor, die dann auch ohne Gegenstimme erteilt wurde.

Da sich Tilmann Maubach aus persönlichen Gründen aus der Präsidiumsarbeit zurückgezogen hatte, wurde die Wahl eines neuen ersten Geschäftsführers erforderlich. Dieses Amt bekleidet künftig der Aktive Patrick Mallmann, der bereits seit einigen Monaten kommissarisch tätig war.

Zum Abschluss ehrte Norbert Maubach verdiente langjährige Mitglieder. Bei den neu hinzugekommenen Mitgliedern wurde ihre Zugehörigkeit zur Armada mit angerechnet. Die Jubilare: Marco Thomas und Marvin Fischer für 15-jährige Mitgliedschaft, Alfred Mix und seine Söhne Marco und Pascal, Hans-Günter Dahmen, Tilmann Maubach sowie Sascha Fuß für 25-jährige Zugehörigkeit zum Verein. Besonderer Dank für 40 Jahre Mitgliedschaft, verbunden mit diversen ehrenamtlichen Aufgaben, galt Peter Josef Krahnen und Reinhold Beuel.

Im Verlaufe der Veranstaltung wurden einige Male die schwierigen Trainingsbedingungen der Würselener Fußballvereine thematisiert. Mit dem Umzug in das neu geplante Sportzentrum in 2020 solle dieses Problem endlich der Vergangenheit angehören. Anhand der ausgelegten Baupläne des neuen Vereinsheimes konnten die Mitglieder sich schon einmal darauf einstimmen. Zum Schluss richtete Präsident Norbert Maubach einen eindringlichen Appell an die Mitglieder: „Ich bitte jeden, zu überlegen, was er tun kann, um die Rhenania zu unterstützen!“

(ro)