Rhein-Maas-Klinik: Baubeginn für Parkhaus steht offenbar kurz bevor

Rhein-Maas-Klinik : Ab Montag kreist am Besucherparkplatz die Säge

Von Montag bis Mittwoch werden Gehölze im Bereich des Besucherparkplatzes entfernt. Es wird mit Lärmbelästigung gerechnet. Und die Stadtverwaltung hat die Genehmigung für die Erdarbeiten erteilt.

Von Montag bis Mittwoch kommender Woche werden am Besucherparkplatz der Rhein-Maas-Klinik (RMK) Gehölze beseitigt. Darauf machte das Haus nun mit einer Pressemitteilung aufmerksam. Für die Anwohner ist an allen drei Tagen ab 7 Uhr mit Lärmbelästigung zu rechnen. Man werde die Maßnahme fristgerecht umsetzen, erklärte der Geschäftsführer der Parkplatz Marienhöhe GmbH, Professor Axel Thomas.

Bei den Abholzarbeiten dürfte es sich um vorbereitende Maßnahmen für den Bau des neuen Parkhauses handeln. Wie mehrfach berichtet, soll ein solches für 4,5 Millionen Euro anstelle des Besucherparkplatzes („Am Mauerfeldchen“) der RMK entstehen. Wenn alles fertig ist, gibt es 579 neue Stellplätze im Parkhaus selbst sowie 74 weitere im Freien. Das sind zusammen rund 300 mehr als bislang.

Für Viertel und Anwohner ist das im Grunde eine gute Sache, da sich die Baumaßnahme entspannend auf den Parkdruck im Umfeld der Klinik auswirken dürfte. Für die Zeit der laut Planung dreimonatigen Bauarbeiten allerdings befürchten nicht wenige das blanke Chaos. Wie viel Linderung ein Maßnahmenkatalog bieten kann, der im September durch den Stadtentwicklungsausschuss aufgesetzt worden ist, bleibt abzuwarten. Unter anderem beschloss der Ausschuss die Ausweitung der blauen Parkzone.

Nach allem, was man zur Stunde weiß, werden Besucher und Mitarbeiter sich den Mitarbeiterparkplatz im Süden des Geländes teilen müssen, wozu dieser natürlich viel zu klein ist. Unklar ist, was aus der Ankündigung der früheren Klinikleitung geworden ist, Stellflächen im Gewerbegebiet, beispielsweise auf dem alten Praktiker-Gelände (heute XXXLutz Pallen) anzumieten. Von der Klinik waren bislang keine näheren Informationen zu diesen offenen Fragen zu bekommen. Sie sollen am Montag folgen, hieß es. Die Stadt Würselen teilte unterdessen auf Nachfrage mit, dass dem Bauherrn die Teilgenehmigung für die Erdarbeiten bereits am 12. Januar erteilt worden sei. Man rechne damit, dass die entsprechenden Arbeiten bald beginnen, so Sprecher Bernd Schaffrath.

Mit ersten, kleineren Behinderungen ist jedenfalls schon ab Montag zu rechnen. Denn ein kleiner Teil des Parkplatzes „Am Mauerfeldchen“ wird bis Mittwoch nicht nutzbar sein. Ferner kündigte das Klinikum „aus Sicherheitsgründen“ kurzfristige Sperrungen der Zufahrt an. „Anlieger, Besucher und Patienten bitten wir um Verständnis.“ 

(jpm)