1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Würselen

Neue Radservicestationen: Neue Radservicestationen in Würselen in Betrieb gegangen

Neue Radservicestationen : Neue Radservicestationen in Würselen in Betrieb gegangen

Bei einer Panne mit dem Fahrrad, Roller oder Rollstuhl gibt‘s jetzt Hilfe.

Ganz gleich, ob Panne am Fahrrad, Rollstuhl oder Roller – die neuen Radservicestationen in Würselen können weiterhelfen. Die Werksäulen in grau mit grüner Schrift sind jeweils 1,5 Meter hoch und seit Montag in Bardenberg auf dem Alten Schulhof neben der E-Ladesäule zu finden sowie am Würselener Markt an der dort entstehenden Velocity-Station, direkt am Radweg Aachen-Jülich gelegen. Eine dritte Säule ist für den neuen Ortskern in Broichweiden vorgesehen.

Es handelt sich dabei um die CBW-Radservicestation, ein Projekt der Caritas Betriebs- und Werkstätten GmbH in Eschweiler. Die Fertigung und Wartung dieser Radservicestationen erfolgt durch Menschen mit Assistenzbedarf. An Stahlseilen befestigt findet man einen Kreuzschlitz- und TORX-Schraubendreher, Maul- und Inbusschlüssel, Kettennieter, Speichenspanner, Reifenmontagewerkzeug sowie eine Luftpumpe mit Adapter für alle Ventile, die mittels Fußpedal bedient wird. Für (fast) alle Eventualitäten ist vorgesorgt.

Fahrradfahrende, Rollstuhlfahrer oder -fahrerinnen und Eltern mit Kinderwagen können kleine Pannen an diesen Stationen schnell beheben. Zur einfachen Montage bei Reifenwechsel oder zu flickendem Luftschlauch kann das Fahrrad an die eigens dafür montierte Halterung am Sattel aufgehängt werden – bücken oder gar knien auf dem Boden bleibt damit bei vielen Reparaturen erspart.

Erfolgreicher Testlauf

Der Stadt Würselen liegt die Förderung des Radverkehrs sehr am Herzen. 2019 gab es bereits einen Testlauf mit den Radservicestationen. Damals wurde eine mobile Station vor dem Rathaus aufgestellt und sehr gut angenommen.

Die neuen Stationen sollen dauerhaft Bestandteile der Mobilstationen bleiben und freuen sich nicht zuletzt auf einen fahrradfreundlichen ersten Sommer.

(red)