Frauennetzwerk stellt in der Sparkasse Würselen aus

25 Jahre Frauennetzwerk : Ausstellung in der Würselener Sparkasse eröffnet

Seit 25 Jahren setzt sich das Frauennetzwerk in der Städteregion Aachen für Gleichberechtigung und den Schutz von Frauen ein. Über 50 Institutionen und Vereine stehen darüber in Kontakt, wie auch Silke Tamm-Kanj feststellte.

Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Würselen und stellvertretende Vorsitzende des Frauennetzwerks in der Städteregion Aachen eröffnete mit ihren Mitstreitern eine kleine Ausstellung zum Silberjubiläum des Netzwerks in der Sparkasse am Würselener Morlaixplatz.

Auf mehreren Tafeln sind dort die Geschichte, Erfolge und Forderungen abgebildet. „Wir wollen Geschichte sichern, dokumentieren und öffentlich machen", erklärte Sybille Keupen, Vorsitzende des Frauennetzwerks, dazu: „Unser Ziel ist es, Themen von Frauen für Frauen nach vorne zu bringen und über konfessionelle oder parteiliche Grenzen hinweg zusammen zu arbeiten."

Mit der Ausstellung in der Sparkasse, die noch bis zum 9. April vor Ort ist, könne der Verein besonders viele Menschen erreichen und für das Thema sensibilisieren. Das Engagement stieß auch bei Bürgermeister Arno Nelles und Geschäftsstellenleiter Jochen Hildebrand auf offene Ohren. „Wir sind sehr froh, dass wir das in Würselen angehen", bestätigte Nelles. Als erste Stadt des Altkreises Aachen schloss sich Würselen 2009 dem Netzwerk an.

„Unser Ziel ist es Synergieeffekte zu erzeugen und ganz viele Impulse zu setzen. Dafür müssen wir sichtbar sein", machte Tamm-Kanj klar, die in Zukunft weitere Veranstaltungsformate entwickeln will.

(cheb)