Fahnenschwenker ernennen Bülles zum Ehrenvorsitzenden

Fahnenschwenker Bissen : Hans-Josef Bülles zum Ehrenvorsitzenden ernannt

Große Ehre für Hans-Josef Bülles: Die Fahnenschwenkergruppe (FSG) Bissen 1978 ernannte ihren langjährigen Vorsitzenden jetzt zum Ehrenvorsitzenden. Der neue Vorsitzende der FSG Bissen, Thammo Möhlenbrock, freute sich ganz besonders darüber, dass die 22 aktiven Fahnenschwenker des FSG nahezu vollständig bei dieser Feierstunde im Salmanushof erschienen waren.

Hans-Josef Bülles hat die Entwicklung der der FSG seit ihrer Gründung vor nunmehr 41 Jahren maßgeblich geprägt.

Vorstandsmitglied Jens-Peter Herffs würdigte das unermüdliche Engagement von Hans-Josef Bülles in einer sehr persönlich verfassten Laudatio des Vorstands: „In seiner Eigenschaft als Gründungsmitglied sowie langjähriger 1. Vorsitzender, insgesamt 37 Jahre, gilt er als Motor, Organisator und Garant für den Zusammenhalt der FSG Bissen!“.

Zu Beginn der Geschichte der FSG gelang es ihm nach Verhandlungen mit dem kürzlich leider verstorbenen Stadtdirektor Albert Cramer, den Sonderstempel Würselen Stadt der Jungenspiele als Fahnentuch nutzen können. Herffs: „Somit war es der FSG möglich den Namen Würselen in die Welt zu tragen“.

Anfänglich waren es die sportlichen Erfolge, zu welchen er die Fahnenschwenker motivierte und förderte. Herffs erinnerte an die Erfolge bei den Deutschen Meisterschaften. Auch der erste Weltrekord im Fahnendauerschwenken Anfang der 80er Jahre sowie der Weltrekordversuch im Jahr 2009 auf dem Jungfraujoch in der Schweiz gingen auf Ideen von Hajo zurück. Jens-Peter Herffs: „Als Organisator schaffte er es immer wieder Ausfahrten, zu einem gelungenen Erlebnis zu kombinieren. Sei es zu Meisterschaften, Veranstaltungen mit befreundeten Vereinen, oder in unseren Partnerstadt Campagnatico in Italien“.

Als Landesvorsitzender der Rheinisch Westfälischen Fahnenschwenker Vereinigung war er auch überregional aktiv. Seinem Einsatz sei es zu verdanken, das Fahnenschwenken zum Turnen gehört, und die FSG Bissen Mitglied im Rheinischen Turnerbund werden konnte. Doch ein Ereignis überstrahlt die Vereinsgeschichte bis heute, unterstreicht Jens-Peter Herffs: die Städtepartnerschaft mit Campagnatico.

Im Jahr 2002 kam Dieter Amkreutz mit einer Idee zum 25-jährigen Jubiläum auf Hans–Josef Bülles und knüpfte Kontakt zu den italienischen Fahnenschwenker. „Aus der eigentlichen einmaligen Aktion entstand im Jahre 2004 die Städtepartnerschaft Würselen – Campagnatico. Dies wäre bestimmt nicht ohne den persönlichen Einsatz von Hans-Josef zustande gekommen!“.

Heute ist Hans–Josef Bülles weiterhin Vorsitzender der Deutsch-Italienischen Freundschaftsgesellschaft. „Nach über 40 Jahren in der Verantwortung bei der FSG, bist Du in diesem Jahr in die Riege der Mitgliedschaft zurückgekehrt. Wir möchten uns damit bei Dir für deinen persönlichen und ideellen Einsatz bedanken. Wir freuen uns an dieser Stelle auf viele weitere gemeinsame Jahre mit Dir als Freund und Berater der FSG!“, sagte Herffs unter dem großen Applaus der Fahnenschwenker bei der Übergabe der Ehrenurkunde.

Dass auch weiterhin der FSG ganz eng verbunden bleiben wird, dieses Versprechen gab Hans-Josef Bülles seinen Fahnenschwenkern. Für die Arbeitsgemeinschaft Würselener Jungenspiele (AWJ) gratulierte Vorsitzender Hans Maaßen.

(ro)