Entlassfeier 2019 der Realschule Würselen

Realschule Würselen : Ehemalige Schüler „haben etwas Besonderes geleistet“

Etwas Wehmut lag schon in der Luft bei der Abschlussfeier der Realschule Würselen: „Zum vorletzten Mal im Lebenslauf dieser Schule verlassen Schülerinnen und Schüler das Flaggschiff Realschule Würselen“, sagte die Schulleiterin Silvia Rudig. Dabei sei dieser Jahrgang wieder ein ganz Besonderer gewesen.

Insgesamt 105 ehemalige Schülerinnen und Schüler erhielten ihr Zeugnis. 99 von ihnen haben die Fachoberschulreife (FOR) erlangt, 49 junge Leute qualifizierten sich für das Gymnasium. Silvia Rudig: „Einschulung war für die meisten im August 2013. Seid stolz auf das, was ihr geschafft habt, denn ihr habt etwas Besonderes geleistet“.

Konrektorin Stephanie Kessler hieß die glücklichen jungen Leute mit ihren Familien und Freunden zuvor herzlich willkommen. Grüße galten unter anderem auch dem Beigeordneten der Stadt, Roger Nießen. Die besten Wünsche gaben Schulpflegschaftsvorsitzender Stefan Ehrhardt und der Vorsitzende des Fördervereins, Rudolf Ross, dem Abschlussjahrgang mit auf den Weg.

Musikalisch gestaltet wurde die Feierstunde von der Gruppe „Kankouran“ mit afrikanischen Rhythmen sowie Noah Maassen (Klavier) und Gloria Dzidonu (Querflöte). Laura Schillings (10a) und Mats Kemper (10c) moderierten das Programm. Für den Abschlussjahrgang ergriff Schülersprecherin Asli Sezer das Wort: „Wir hatten eine schöne Zeit an der Realschule“. Es stimme sie und viele Mitschüler ein bisschen traurig, „dass wir ab 2020 unsere Realschule als Ehemalige nicht mehr besuchen können, weil es die Schule dann einfach nicht mehr gibt!“ Zum Abschluss floss das eine oder andere Tränchen.

(ro)