Burg Wilhelmstein: Mit frischem Programm in die neue Saison

Burg Wilhelmstein 2019 : Mit frischem Programm in die neue Saison

Des einen Leid kann das anderen Freud sein, auch Kulturmanager wissen das. Deutschland vergeigt die Fußball-WM? Kann dem Andrang auf Burg Wilhelmstein nicht schaden. Der Klimawandel sorgt für einen langen, heißen Sommer? Keine schlechte Voraussetzung für die Saison auf einer Freilichtbühne.

Und in der Tat trugen diese Faktoren dann ja auch dazu bei, dass der Bardenberger Veranstaltungsort mit 18.000 zahlenden Gästen 2018 seine erfolgreichste Sommersaison überhaupt erlebte.

Und nun? Größere Sportveranstaltungen stehen in ungeraden Jahren generell nicht im Wege, also auch 2019 nicht. Ein weiterer heißer Sommer scheint möglich, aber allzu sehr drauf verlassen sollte man sich zur Stunde wohl noch nicht. Also blieb dem Team um Kulturmanager Hans Brings nichts anderes übrig, als wieder ein möglichst attraktives Programm zu gestalten.

Ein Opfer, das man gerne erbrachte, zumal gilt: „Teilweise stellt das Programm sich ganz von selber auf“, wie Hans Brings gestern bei der offiziellen Vorstellung dessen erklärte, was in den kommenden Monaten an Musik, Kabarett und Open-Air-Kino auf der Burg wartet. Denn auch in diesem Jahr sind wieder zahlreiche Stammgäste vertreten.

Der Rechenschieber muss her

Manchmal muss beim Organisieren allerdings auch der Rechenschieber her. Künstler verlangen immer höhere Gagen, zugleich ist der Platz auf Wilhelmstein begrenzt. Das macht zwar die intime und gemütliche Atmosphäre auf der Burg aus, führt aber eben auch dazu, dass teurere Acts mit weniger als 1000 Zuschauern sowie Unterstützung von Sponsoren und SEW (Stadtentwicklungsgesellschaft Würselen) gegenfinanziert werden müssen.

Freuen sich auf die neue Saison auf Burg Wilhelmstein: Würselens Bürgermeister Arno Nelles, Manfred Zitzen, Geschäftsführer der Stadtentwicklung, Kulturmanager Hans Brings, Günter Meyer von Meyer Konzerte und Andreas Ihrig vom Sponsor EWV. Foto: Jan Mönch

Vor allem bei Joe Jackson, dem wohl prominentesten Gast dieses Sommers, sei hinter den Kulissen lange überlegt worden: „Machen wir’s oder machen wir’s nicht?“, berichtet SEW-Geschäftsführer Manfred Zitzen. Der Blick ins Programm zeigt nunmehr: Sie haben’s gemacht – und in Kauf genommen, das gewohnte Preisgefüge mit 63,95 Euro Eintritt pro Nase ordentlich dehnen zu müssen. Das Publikum hat den Mut der Macher belohnt: Das Konzert des Engländers, der gerade sein 20. Studioalbum veröffentlicht hat, ist längst ausverkauft. Ansonsten soll wieder der altbewährte Mix aus „Kontinuität und Weiterentwicklung“ greifen, wie Bürgermeister Arno Nelles es umreißt.

Start mit dem „Blind Date“

Der Veranstaltungsreigen auf Burg Wilhelmstein wird wie gewohnt eingeläutet mit dem „Blind Date“, bei dem ein Überraschung-Mix aus Musik und Comedy geboten wird. Die gemeinsame Veranstaltung von Burg Wilhelmstein und Zeitungsverlag Aachen findet am 31. Mai ab 19.30 Uhr zugunsten von „Menschen helfen Menschen“, dem Hilfswerk unserer Zeitung, statt.

Die weiteren Termine: Freitag, 14. Juni, 20 Uhr: Electro Deluxe; Samstag, 15. Juni, 20 Uhr: Kurt Krömer, Freitag, 21. Juni, 19.30 Uhr: Knacki Deusers Summer-Club, Dienstag, 25. Juni, 20 Uhr: Joe Jackson, Donnerstag, 27. Juni, 20 Uhr: Singen mit Guildo Horn & Die Orthopädischen Strümpfe; Donnerstag, 4. Juli, 19.30 Uhr: Herbert Pixner Projekt; Freitag, 5. Juli, 20 Uhr: Jochen Malmsheimer, Samstag, 6. Juli, 20 Uhr, basta; Sonntag, 7. Juli, 17 Uhr: Frau Höpker bittet zum Gesang; Donnerstag, 11. Juli, 19.30 Uhr: Höhner.

Samstag, 13. Juli, 19.30 Uhr: Neuer Chor Würselen; Samstag, 3. August, 15 Uhr: DasDa-Theater, „Der Grüffelo“ (Premiere); Samstag, 3. August, 20 Uhr: DasDa-Theater, „Macho Man“; Sonntag, 4. August, 20 Uhr: Schmidbauer, Pollina, Kälberer; Samstag, 10. August, 20 Uhr: Ed Motta; 21. August, 21 Uhr: „An den Rändern des Horizonts“ (Diashow mit Naturfotograf Markus Mauthe); Samstag, 24. August, 20 Uhr: Tommy Engel; Samstag, 31. August, 20 Uhr: China Moses. Sonntag, 1. September, 19 Uhr: Wendelin Haverkamp & Gäste; Mittwoch, 4. September, 19.30 Uhr, Kasalla; Freitag, 6. September, 19.30: Manfred Leuchter & Freunde; Freitag, 7. September, 19.30 Uhr: Stunk unplugged.

Darüber hinaus sind folgende Open-Air-Kino-Termine geplant: Donnerstag, 18. Juli, 21.30 Uhr: Monsieur Claude 2; Donnerstag. 25. Juli, 21.30 Uhr: Der Junge muss an die frische Luft; Samstag, 27. Juli, 21.30 Uhr: Bohemian Rhapsody; Donnerstag, 1. August, 21.30 Uhr: Ein Gauner und Gentleman; Donnerstag, 8. August, 21.30 Uhr: Ein Gauner und Gentleman; Donnerstag, 8. August, 21.30 Uhr: European Outdoor Film Tour (Kurzfilme); Donnerstag, 22. August, 21 Uhr: Green Book.

(jpm)
Mehr von Aachener Zeitung