Broichweiden: Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses

Feuer im Dachgeschoss : Haus in Broichweiden nach Brand unbewohnbar

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus auf der Hauptstraße in Broichweiden hat am Montagabend einen Feuerwehreinsatz nach sich gezogen. Das Feuer war im Erdgeschoss ausgebrochen und hatte sich von dort auf die darüber liegenden Wohneinheiten ausgebreitet.

Gegen 19.30 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte war das Erdgeschoss verraucht. Brandrauch drang auch aus den Fenstern im ersten Stock.

Keine Bewohner im Haus

Da unterschiedliche Angaben zum Verbleib der Bewohner vorlagen, mussten die Einsatzkräfte zunächst davon ausgehen, dass sich noch Menschen im Gebäude befanden. Daher gingen mehrere Trupps – unter anderem über die Drehleiter – zur Menschenrettung vor. Glücklicherweise bestätigte sich der Verdacht, dass noch Bewohner im Haus sein könnten, jedoch nicht.

Offensichtlich war das Feuer im hinteren Bereich der Erdgeschosswohnung ausgebrochen. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Häuser konnte verhindert werden. Zu Nachlöscharbeiten wurden eine Zwischendecke geöffnet. Wegen der umfangreicher Arbeiten wurde die Hauptstraße zwischen Schul- und Luciastraße bis Mitternacht für den Verkehr gesperrt.

Da das Haus nicht mehr bewohnbar ist, organisierte ein Vertreter des Ordnungsamtes für eine Familie die Unterbringung in einem Hotel. Die Kriminalpolizei übernahm vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Insgesamt waren rund 60 Kräfte der Löschzüge Broichweiden und Würselen-Mitte sowie der Feuerwache im Einsatz. Derweil stand der Löschzug Bardenberg für mögliche weitere Einsätze in Bereitschaft.

Gerätewagen im Einsatz

Damit an der Einsatzstelle eine ausreichende Anzahl an Atemschutzgeräten zur Verfügung stand, wurde der bei der Würselener Wehr beheimatete Gerätewagen Atemschutz der Städteregion Aachen eingesetzt. Vor Ort machten sich Wehrleiter Patrick Ameri und Kreisbrandmeister Thomas Sprank ein Bild der Lage. Durch den Löschzug Broichweiden wurde sicherheitshalber eine Brandwache gestellt. Die Kommunalen Dienste Würselen sperrten den betroffenen Bereich des Gehwegs ab.

(yl/red)
Mehr von Aachener Zeitung