Wieder ein spannendes Programm : Bluesnacht bietet Entertainment in Würselen

Nach den erfolgen der bisherigen zwölf Bluesnächte erwartet die Fans am 10. November ein neues, spannendes Programm.

Seit 13 Jahren bereichert die Würselener Bluesnacht die regionale Bluesszene. Zahlreiche namhafte Bands der Aachener Region haben sich dort in den vergangenen Jahren ein Stelldichein gegeben.

Nach den Erfolgen der bisherigen zwölf Bluesnächte erwartet die Bluesfans am Samstag, 10. November, Alten Bahnhof, Bahnhofstraße 165, wieder ein spannendes Programm mit zwei mitreißenden Blues-Acts.

Gastband der 13. Bluesnacht ist „Crazy Mama“. Die fünfköpfige Band aus dem deutsch-belgischen Grenzland huldigt mit ihrem Programm dem US-amerikanischen Musiker und Komponisten J.J. Cale, der unter anderem die Clapton-Hits „After Midnight“ und „Cocaine“ geschrieben hat. Die Band um den „Mighty Sleepwalkers“-Sänger Klaus Niessen lässt es rockig-atmosphärisch und mit viel Fingerspitzengefühl für die Gründerjahre der kantig-kernigen Rockmusik angehen. Diese Mischung aus Coolness, Blues, Country und Jazz bleibt faszinierend zeitlos. Wer J. J. Cale mag wird Crazy Mama lieben!

“The Blues Is Still Alive” – den überzeugenden Beweis dazu liefern die „Bluesaders“ mit ihrem aktuellen Programm. Die Bluesaders bieten ihren Zuhörern das, was echten Blues ausmacht: Emotionalität und Spielfreude in Reinkultur. Im Repertoire der Bluesaders finden sich neben den Bluesklassikern des Chicago Blues auch zeitgenössische Bluessongs und eigene Kompositionen. Hier ist eine Band am Werk, bei der Spielfreude, Musikalität und die gemeinsame Begeisterung für einen lebendigen Blues im Vordergrund stehen.

Beginn ist um 20 Uhr, Einlass um 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt 10 Euro. Kartenvorbestellungen telefonisch bei Walter Jenniches unter 02405/14517. Weitere Infos: http://www.bluesaders.de und

https://de-de.facebook.com/CrazyMamaJJCaleTribute/

Mehr von Aachener Zeitung