Durch Alsdorf gerast: Autos nach Rennen auf der B57 beschlagnahmt

Durch Alsdorf gerast : Autos nach Rennen auf der B57 beschlagnahmt

Zwei junge Autofahrer aus Alsdorf haben seit Freitag ein Strafverfahren am Hals: Die Besatzung eines Streifenwagens der Polizei hatte sie bei etwas beobachtet, das verdächtig nach einem Autorennen aussah.

Gegen 0.20 Uhr bemerkten die Beamten der Zivilstreife zwei Autos nebeneinander auf der Bundesstraße 57 in Höhe der Kreuzung Willy-Brandt-Ring. Die Polizisten beobachteten, wie die Fahrer Kontakt aufnahmen, ein kurzes Hupen ertönte.

Als dann die Ampel auf Grün umschaltete, beschleunigten beide Wagen mit durchdrehenden Reifen und fuhren mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Kreuzung Birk los.

Die Polizisten wendeten kurzerhand und nahmen die Verfolgung auf. Trotz regennasser Fahrbahn rasten die Wagen mit teilweise mehr als 20 Stundenkilometern über der erlaubten Geschwindigkeit über die Straße.

Die wilde Jagd endete schließlich. Während der anschließenden Kontrolle bestritten beide Fahrer, ein Rennen gefahren zu sein. Dennoch wurden beide Wagen samt den Führerscheinen ihrer Lenker beschlagnahmt. Gegen die beiden 24-jährigen Männer aus Alsdorf wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(red/pol)
Mehr von Aachener Zeitung