1. Lokales
  2. Nordkreis
  3. Würselen

Ab dem 15. März: Auf Wunsch kommen mobile Testteams in Unternehmen

Ab dem 15. März : Auf Wunsch kommen mobile Testteams in Unternehmen

Das DRK nutzt die bisher gesammelten Test-Erfahrungen aus dem Abstrichzentrum, um Firmen beim Kampf gegen Corona zu unterstützen.

Mehr Coronavirus-Tests als Bedingung für Lockerungen – soweit die Strategie, wie sie die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am Mittwoch, 3. März, ausgegeben haben. Die Verfügbarkeit von Schnell- und Selbsttests in großen Mengen soll demnach ein wichtiger Baustein sein, um das Pandemiegeschehen positiv zu beeinflussen. In dem Beschluss heißt es, dass nunmehr auch Unternehmen „als gesamtgesellschaftlichen Beitrag ihren in Präsenz Beschäftigten pro Woche das Angebot von mindestens einem kostenlosen Schnelltest machen“ sollen.

Doch wie soll diese durchaus ambitionierte Teststrategie umgesetzt werden? Wer soll die sich daraus ergebende Vielzahl an Testungen durchführen? Hier tritt das Deutsche Rote Kreuz in der Städteregion Aachen auf den Plan. „Dadurch, dass wir bereits seit Beginn der Pandemie das gemeinsame Abstrichzentrum der Städteregion mitbetreiben, können wir auf einen reichen Erfahrungsschatz zurückgreifen.“, berichtet Axel Fielen, Vorstandsvorsitzender des Kreisverbandes. „Und als sich nun herausstellte, dass die Schnelltests drastisch zunehmen sollen, wollen wir natürlich sowohl für die Menschen als auch für die Unternehmen da sein.“

Damit Unternehmen die Möglichkeit haben zukünftig Testungen ihrer Mitarbeiter zu veranlassen, stellt das DRK mobile Teams zur Verfügung, die ortsunabhängig sowie sicher und zuverlässig Antigen-Schnelltests durchführen. „Mit unseren mobilen Testteams wollen wir ab dem 15. März die Unternehmen der Region unterstützen. Wir kommen bei Bedarf vorbei und testen die Mitarbeiter vor Ort. Das geht schnell und unkompliziert.“, betont Axel Fielen.

Neben der Durchführung von Antigen-Schnelltests bietet das Rote Kreuz auch Schulungen für die korrekte Durchführung der Tests an: „Damit die Teststrategie flächendeckend funktioniert und wir uns alle auf die Testergebnisse verlassen können, ist es entscheidend, dass man die Abstriche korrekt und sicher durchführt sowie den Umgang mit den Gerätschaften lernt. Um das sicherzustellen bieten wir im Rahmen unserer Breitenausbildung entsprechende Schulungen an. Dies eröffnet Unternehmen außerdem die Möglichkeit, ihr eigenes Personal zu schulen und so die Tests in Eigenregie durchzuführen.“, so Axel Fielen.

Die Schulungen ermöglichen den Teilnehmenden das selbstständige Durchführen der Corona-Schnelltests. Es besteht sowohl die Möglichkeit einen vom DRK fixierten Schulungstermin wahrzunehmen, als auch individuelle Terminabsprachen zu machen. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Webseite des Kreisverbandes www.drk-aachen.de. Konkrete Anfragen für Schulungen können schriftlich via Mail an poc-schulung@drk-aachen.de sowie für Testungen an poc-testung@drk-aachen.de gestellt werden. Kontakt kann unter 02405/6039338 hergestellt werden.

(red)